Kunden erfolgreich verlieren – ohne CRM System

Ein Unternehmen ohne Kunden ist wie eine Lampe ohne Strom. Deshalb ist Kundenservice einer der wichtigsten Bereiche in den meisten Unternehmen. In diesem CRM-Tipp erklärt Robert Geppert, CCO (Chief Customer Officer) bei der Sybit GmbH, wie man mit einem passenden CRM-System und klaren Prozessen erfolgreich Kunden bindet.

Kunden erfolgreich verlieren – ohne CRM System

Kunden bilden die Lebensgrundlage aller Unternehmen. Den meisten ist es deshalb auch bewusst, wie wichtig deren Bewahrung ist. Doch wie kann man als zukunftsorientiertes Unternehmen die Kundenbindung steigern und die Customer Experience (CX) auf den neuesten Stand bringen? Ganz klar: ein modernes CRM-System. Viele Unternehmen unterschätzen noch die Vorteile, die CRM-Software dem Kundendienst ermöglicht. Doch nutzt man sie selbst nicht, läuft man Gefahr, im Wettbewerb hinterherzuhängen.

Ein Bereich, in dem der Einsatz eines CRM-Systems besonders wertvoll sein kann, ist die Kundenkommunikation. Automatisierte Chat-Bots und Ticketsysteme helfen, einfache Fragen schneller zu beantworten und bei komplizierteren Problemen den passenden Mitarbeiter zuzuweisen. Dadurch wird nicht nur im Unternehmen Zeit gespart, sondern vor allem bei den Kunden. Diese haben nun nicht mehr mit langen Wartezeiten zu kämpfen und können schneller professionell bedient werden.

Wenn die Kundendaten in einem CRM-System unterbracht sind, anstatt in unhandlichen und komplexen Excel- oder Worddokumenten, wird nicht nur automatisch lästiger Verwaltungsaufwand und damit Zeit gespart, sondern auch das Risiko minimiert, Daten zu verlieren – und das ist nicht der einzige Vorteil der modernen Speicherung:

Hat ein Unternehmen viele Service-Techniker im Umlauf, die Kunden vor Ort bedienen, kann CRM-Software durch effizientes Field-Service-Management die Mitarbeiter unterstützen. Ein Techniker kann dann durch Zugriff auf die Kundendaten und frühere Probleme schneller Lösungen finden, direkt einschätzen ob der Service für den Kunden inklusive ist oder später in Rechnung gestellt werden muss, und den Kunden direkt vor Ort besser beraten.

Dass ein CRM-System voller Vorteile steckt und Zeit als auch Geld effizient sparen kann, liegt auf der Hand. Allerdings ist die Einführung der neuen Software nicht risikofrei. Es ist wichtig, das Projekt gründlich zu planen und sich schon vorher ausführlich zu informieren. Hier lesen Sie, wie man ein CRM-System ins Unternehmen bringt und welchen Nutzen es hat. Zudem können Sie in diesem E-Book von Sybit nachschlagen, welche typischen Stolpersteine Ihnen bei Ihrem CRM Projekt begegnen können.


Autor: Robert Geppert, CCO (Chief Customer Officer) bei der Sybit GmbH

Robert Geppert ist Mitglied der Geschäftsleitung der Sybit GmbH. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Vertriebs- und Marketing-Management verfügt er über umfassende Expertisen im erfolgreichen Auf- und Ausbau von Vertriebsorganisationen.

Über Sybit:

Sybit gehört zu den besten Digitalagenturen Deutschlands und seit Sommer 2018 auch zur itelligence group. Sie sind Experten für individuelle End-to-End Customer Journeys, kreieren digitale Erlebniswelten über die man spricht und gestalten so lebendige Kundenbeziehungen, die von Dauer sind. Als SAP Gold-Partner bieten sie ihren Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung: von der Analyse und Strategieplanung über Design, Implementierung und tiefe Integration bis hin zu umfassenden Supportdienstleistungen. Mit über 1.500 erfolgreich durchgeführten Projekten sind sie führende Experten für die digitale Transformation in den Branchen Fertigungsindustrie, Konsumgüter, Dienstleistung und Medien.

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...