Gastbeitrag

Vier Wachstumschancen für deutsche Unternehmen im Jahr 2023

Veröffentlicht am 04.01.2023

Die letzten Jahre haben uns gelehrt, dass „Unsicherheit“ zu einem beständigen Geschäftsumfeld geworden ist. 2022 war das nicht anders. Eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags zeigt, dass mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen davon ausgehen, dass sich ihre eigenen Geschäfte in den nächsten 12 Monaten sogar noch verschlechtern werden. Diese Jahre haben die Notwendigkeit gezeigt, flexibel zu bleiben und sich an jedes noch so schwerwiegende Szenario anzupassen, und diese Notwendigkeit der Agilität dürfte 2023 ein Schlüsselthema sein. Daher müssen Unternehmen ihre Wachstumschancen 2023 unbedingt nutzen.

Vier Wachstumschancen für deutsche Unternehmen im Jahr 2023

Die Lieferkettenprobleme, geopolitische Spannungen und Krisen bezüglich der Lebenshaltungskosten, die das Jahr 2022 bestimmt haben, werden die Unternehmen weiterhin herausfordern. Angesichts wachsender Bedenken hinsichtlich einer anhaltenden Rezession legen Unternehmen in Deutschland jetzt ein größeres Augenmerk darauf, mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen.

Im Gespräch mit Kunden, Interessenten und Partnern wird 2023 immer noch als ein Jahr voller Chancen angekündigt. Trotz der Herausforderungen, die das nächste Jahr für Unternehmen mit sich bringen wird, liegt der Fokus klar darauf, Gewinne als Wachstumstreiber zu nutzen, Wege zu finden, agil zu bleiben und effizienter denn je zu sein. Ein heikler Balanceakt, der jedoch durch effektive Planung und einen laserscharfen Fokus auf Finanzdaten und das Endergebnis erreicht werden kann.

Wie können Unternehmen also Wachstumschancen im Jahr 2023 nutzen? Basierend auf unseren Kundenerkenntnissen und Gesprächen sind hier die Schlüsselbereiche, auf die sich Unternehmen im neuen Jahr konzentrieren sollten:

1. Planung und Strategie müssen flexibel bleiben

Da die Unsicherheit anhält, sollten sich Unternehmen darauf konzentrieren, sich mit ihren digitalen Fähigkeiten vor Risiken zu schützen. So können Sie schnell auf sich verändernde Herausforderungen reagieren und verschiedene Szenarien planen, um die Geschäftskontinuität sicherzustellen.

Bei der Betrachtung ihrer Lieferkette waren Unternehmen beispielsweise gezwungen, schnell auf ständige Produktknappheit und Lieferverzögerungen zu reagieren, die immer noch allgegenwärtig sind. Dies ist nur ein Beispiel, bei dem Unternehmen schnell handeln mussten, um sich über Wasser zu halten, von Just-in-Time zu einem „Mehr Lagerbestand, weniger Lieferungen“-Modell, um die damit verbundenen Kosten für Lagerung und Verwaltung auszugleichen.

Diese Art von kontinuierlichen Änderungen hilft, den Schock neuer Szenarien zu absorbieren. Es kann für Unternehmen aber schwierig sein, Bereiche zu lokalisieren, die ihrer Aufmerksamkeit benötigen. Im Jahr 2023 wird die Sichtbarkeit zuverlässiger Daten in Echtzeit entscheidend sein, um proaktives Handeln zu ermöglichen und Strategien schnell anzupassen. Die Zusammenführung von Daten aus allen Geschäftsfunktionen wie Finanzen, Bestand und Lieferkette zu einer einzigen Ansicht wird entscheidend sein, um die Kapitalrendite zu maximieren und Investitionen in weiteres Wachstum anzuregen.

Wachstumschancen

2. Finanzautomatisierung durchbricht die Komplexität

Die schwierigste Aufgabe für CFOs im Jahr 2023 ist laut Gartner die Einstellung und Bindung von Mitarbeitern. Der Kampf um die Gewinnung von Top-Talenten ist hart, und da Finanzvorstände ihre Teams in Rezessionszeiten schlank halten, müssen sie kreativ werden.

Im Jahr 2023 wird die Automatisierung eine wichtige Investition für Finanzteams sein, nicht nur um mit weniger Menschen mehr zu erreichen, sondern auch um Fachleuten mehr Zeit für wertschöpfende Projekte zu geben. Bei manuellen Aufgaben wie dem Monatsabschluss müssen Finanzteams in der Regel große Mengen unterschiedlicher Daten aggregieren und auswerten. Dies kann eine zeitaufwendige und fehleranfällige Aufgabe sein, da nur eine falsche Zelle Unternehmen Tausende von Euro kosten und ihren hart verdienten Gewinn zunichte machen kann. Daher müssen Unternehmen 2023 auch hier ihre Wachstumschancen ergreifen. Die Zentralisierung von Daten und die Automatisierung von Finanzprozessen mindern Risiken und machen Daten genauer. So können sich Finanzteams auf die Analyse konzentrieren und auf Marktveränderungen reagieren.

Finanzexperten möchten ihre Zeit nicht mit dem Überprüfen und Konsolidieren von Tabellenkalkulationen verschwenden – sie möchten einen Mehrwert schaffen und Input von der Vorstandsebene erhalten. Die Automatisierung im Jahr 2023 wird eine entscheidende Rolle bei der Mitarbeiterbindung spielen und dafür sorgen, dass sich Finanzmitarbeiter wertgeschätzt fühlen.

3. Automatisierte Preisegestaltung minimiert Lieferanten- und Währungsrisiken

Da die Märkte bis ins Jahr 2023 hinein in Bewegung bleiben, wird es entscheidend sein, sich schnell an veränderte Preise anpassen zu können. Budgets und Gewinne können mit geringfügigen Änderungen an den Lieferantenpreisen in Unordnung geraten und es kann schwierig sein, die Differenz zu erkennen, bevor es zu spät ist. Mit zunehmendem internationalen Wachstum und Absatz im Ausland steigt die Komplexität weiter mit sich ständig ändernden Steuer- und Zollvorschriften, die es schwierig machen können, im geplanten Tempo voranzukommen.

Im Jahr 2023 wird die automatisierte Preisgestaltung wachstumsstarken Unternehmen ermöglichen, agil zu bleiben und effektiver zu budgetieren. Mit dieser Technologie können Unternehmen auf schwankende Lieferantenpreise reagieren und genaue Cashflow-Prognosen erstellen. Außerdem werden sie in der Lage sein, die Preisgestaltung zentral zu verwalten, Konsistenz über alle Kanäle hinweg sicherzustellen und Produktpreise an die Margen anzupassen. Die automatische Preisgestaltung bremst Unternehmen effektiv aus, wenn ein Produkt oder eine Komponente teurer wird, bzw. gibt grünes Licht für den Kauf zum richtigen Preis. Ein entscheidender Vorteil besteht darin, dass diese Änderungen in Echtzeit und nicht Wochen später erfolgen, wodurch wichtige Mittel eingespart werden.

Im Hinblick auf den internationalen Handel ermöglicht diese Technologie Unternehmen, die Preisgestaltung zentral zu verwalten und alle länderspezifischen Steuervorschriften oder Verkaufsregeln automatisch zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass es nicht zu unerwarteten Strafen oder Einnahmeverlusten kommt. Währungsspezifische Preise und prozentuale Rabatte geben vollständige Kontrolle, sodass Unternehmen Preisniveaus verschiedenen Kanälen und Kunden zuweisen können.

4. Kunden, Mitarbeiter und Investoren erwarten von ihren Marken, dass sie „Gutes tun“

Das ESG-Reporting wird 2023 weiter an Bedeutung gewinnen. Kunden fordern Transparenz und jüngere Generationen, die Arbeitgebern höhere Standards als ihre Vorgänger auferlegen, haben ESG eine entscheidende Rolle bei der Rekrutierung, Bindung und Markentreue eingeräumt. Fast die Hälfte der Investoren ist sogar bereit, sich von Unternehmen zu trennen, die nicht ausreichend Maßnahmen zu ESG-Themen ergreifen, und da Unternehmer zunehmend auf Investitionen angewiesen sind, können sie es sich nicht leisten, dieses Reporting zu vernachlässigen.

Eine bessere Transparenz von Geschäfts- und Personaldaten bedeutet bessere Rechenschaftspflicht und schnellere Compliance. Die Schaffung und Aufrechterhaltung einer robusten ESG-Strategie hängt von der Qualität und dem Umfang der Daten eines Unternehmens ab. Cloudbasierte Lösungen werden hier eine entscheidende Rolle spielen, um Informationen aus allen Teilen des Unternehmens zusammenzufassen, realistische Ziele zu formulieren und Fortschritte zu überwachen, die Kunden, Mitarbeiter und Investoren gleichermaßen zufriedenstellen.

Es hat sich gezeigt, dass bedeutende Fortschritte bei der Erreichung der ESG-Ziele Investitionsmöglichkeiten beeinflussen, den Verbraucherkonsum erhöhen und die Produktivität der Mitarbeiter steigern – dies ist von entscheidender Bedeutung, da wir uns 2023 in eine Zeit noch größerer finanzieller Unsicherheit bewegen.