Mit BMEcat zu zukunftsorientierter Stammdatenqualität im technischen Handel

Obwohl die Digitalisierung des Mittelstands überwiegend als Zukunftschance betrachtet wird, stellt sie insbesondere kleine und mittlere technische Händler vor enorme Herausforderungen. Nicht nur die wachsende Sortimentsbreite erhöht erheblich den Pflegeaufwand im Stammdatenmanagement. Auch die Anzahl an Daten pro Artikel steigt kontinuierlich, angefangen bei ausführlichen Merkmalbeschreibungen bis hin zu Produktbildern und –datenblättern.

Stammdatenqualität wird für den technischen Handel überlebenswichtig

Dabei gilt es, das gesamte Stammdatenspektrum aktuell zu halten und bei Kundenanfragen sofort parat zu haben. Verständlich, wer da Zweifel bekommt, ob das so zu schaffen ist. Rolf Wilmsen, Geschäftsführer der e.bootis vertriebs gmbh, beleuchtet deswegen die Möglichkeiten und Voraussetzungen für eine effektive Nutzung von digitalen Stammdatenpools.

VTH eData-Pool gewährleistet Artikeldatenqualität durch zentrales Stammdatenmanagement

Zweifellos ist die Qualität der verfügbaren Artikeldaten ein Kaufkriterium, das an Stellenwert gewinnt. Schon jetzt neigen Kunden dazu, sowohl andere Marken als auch bei anderen Firmen als ursprünglich beabsichtigt zu kaufen, wenn im Moment der Kaufentscheidung bessere Informationen bereitgestellt werden. Sind Produktdaten also nicht aktuell oder vollständig, steigt die Gefahr, dass potentielle Käufer zu Wettbewerbern wechseln. Bessere Artikeldaten bedeuten somit bessere Geschäfte für den technischen Händler.

Nicht nur während des Auswahlprozesses erwarten Kunden zunehmend vollständige und aktuelle Produktdaten, um eine fundierte Kaufentscheidung treffen zu können. Auch benötigen sie die Daten als Bestandteil der Lieferung, um nachfolgende interne Prozesse optimieren und Kosten sparen zu können. Die Verzahnung von Produkt und Daten ist ein Servicemodell für den technischen Handel, das langfristig den Waren- und Sortimentsvorsprung durch den Informationsvorsprung ablösen wird.

Nicht jeder Großhändler verfügt über Mitarbeiter und Prozesse, um Materialstammdaten effizient zu betreuen. Genau hier liegt die Chance des VTH eData-Stammdatenpools, der mit Hilfe von standardisierten Produktinformationen eine effizientere Lieferkette etablieren und zu einer Win-Win-Situation zwischen Hersteller und Händler führen kann.

Zentral gehostete ERP-Systeme liefern die technische Infrastruktur für kleine Händler
Zentral gehostete ERP-Systeme liefern die technische Infrastruktur für kleine Händler
(c) e.bootis vertriebs gmbh

weiter zu: Welche Voraussetzungen müssen Warenwirtschaft / ERP-Systeme dabei erfüllen?

Schreibe einen Kommentar