ERP-Checkliste von atlantis media: 5 To-Dos für eine effiziente Datenintegration

Für aussagekräftige Datenanalysen benötigen Unternehmen eine solide Datenbasis. Oftmals führen sie für die hierfür notwendige Datenintegration eine umfassende Gesamtlösung ein. Das ist jedoch ein Vorgehen, das den Integrationsprozess unnötig aufwändig und langwierig gestaltet. Unternehmensübergreifende Business Intelligence-Systeme (BI) erfordern durch den hohen Umfang und die benötigte Performance lange Planungs- und Implementierungsphasen, die sich – je nach Anforderungen – über mehrere Jahre hinziehen können. Sie sind zudem äußerst kostenintensiv. Stattdessen raten die Experten von atlantis media zu einer agileren Vorgehensweise – und zeigen in einer Checkliste, wie auf diese Art eine rasche und effiziente Datenintegration gelingt.

ERP-Checkliste von atlantis media: 5 To-Dos für eine effiziente Datenintegration

Punkt 1: Identifizieren Sie die eingesetzten Datensysteme und deren Defizite

Datenquellen gibt es zuhauf: Von ERP-, PIM– und CRM-Systemen über Projektmanagementsoftware und Lösungen zur Zeiterfassung bis hin zu ganz schlichten Excel-Listen. Das sind aber noch lange nicht alle Systeme, die je nach Situation in einer IT-Landschaft zu finden sind. Die Fragen, die Sie sich zu Anfang stellen sollten, sind: Wo genau werden welche Daten erfasst? Welches System hat also welchen Zweck? Und habe ich eventuell eine Datenquelle übersehen? Hier gilt, besonders auf doppelt (und damit potenziell uneinheitlich) erfasste sowie falsch bereinigte Daten zu achten.

Schreibe einen Kommentar