Interview mit ROQQIO zum Thema Omnichannel

Matthias Weber im Gespräch mit Vanjo Wandscher, CEO der ROQQIO GmbH, zum Thema Omnichannel. Wir stellten Vanjo Wandscher 3 Fragen zu Omnichannel. Lesen Sie hier seine Antworten:

Interview mit ROQQIO zum Thema Omnichannel

1. Ihr Motto auf der diesjährigen DMEXCO ist „Simplify your Omnichannel“. Warum ist Omnichannel kompliziert und welche Herausforderungen sehen Sie dabei?

Omnichannel-Lösungen sind komplex. Je einfacher es für den Endkunden werden soll, unterschiedliche Verkaufskanäle zu nutzen und nach Belieben zwischen ihnen zu springen, desto mehr hat die IT im Hintergrund zu leisten.

Die bis dato häufig zu findenden Lösungen sind historisch gewachsen. Dadurch haben sich in den Unternehmen ein Verbund unterschiedlicher IT-Systeme, inklusive Workarounds, und eine Vielzahl von Schnittstellen angesammelt. Da kann der Datenaustausch zur Herausforderung und ein Systemupdate zum Abenteuer werden. Deswegen ist uns die Entwicklung einer integrierten Omnichannel-Lösung so wichtig. Und darum haben wir uns auch als Softwareunternehmen zu ROQQIO Commerce Solutions zusammengeschlossen: Damit wir vom E-Commerce bis zum stationären Handel – und in umgekehrte Richtung, die vollständige Customer Journey in einer durchgängigen Lösung anbieten können. Allein die Bündelung von Daten in einem System verschlankt die Omnichannel-Prozesse auf der technischen Seite, im Backend. Zum Kunden hin zeigt sich die Vereinfachung in einer reibungslosen Abwicklung der Prozesse. Der Kunde soll beim Einkaufen keine Brüche spüren. Auch wenn er seinen Lieblingsshop das eine Mal per Smartphone, das andere Mal beim Citybummel besucht.

weiter zu: 2. Ein großer Aspekt bei Omnichannel ist die Vernetzung. Hier setzen Sie auf eine Cloudstrategie – Warum? Wie sicher sind solche Cloud-Lösungen und was tun Sie, um die Sicherheit zu gewährleisten?

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...