Interview mit CRM Partners zum Thema CRM – Customer Relationship Management

Matthias Weber im Gespräch mit Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender der CRM Partners AG, zum Thema CRM (Customer Relationship Management).

Die CRM Partners AG aus Eschborn ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Implementierung und strategische Betreuung von CRM-Systemen auf Basis von Microsoft Dynamics spezialisiert hat. Sie ist Teil der CRM Partners Group. Als Microsoft Gold Certified Partner für CRM zählt CRM Partners zu den führenden Beratungsunternehmen für Microsoft Dynamics CRM in Europa. Als Microsoft Cloud Solution Provider bietet der CRM-Experte zudem eine kompetente Rundum-Betreuung für alle Microsoft Cloud Services – darunter Office 365, Enterprise Mobility Suite, MS Azure.

Auf unsere 5 Fragen zum Thema Customer Relationship Management gibt uns Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender der CRM Partners AG, Antworten.

5 Fragen an CRM Partners zum Thema Customer Relationship Management

Frage 1: CRM wird für viele Anwender mit einem Stück Software gleichgesetzt, es ist aber mehr. Was bedeutet CRM für Sie?

Nun, ein CRM-System ist natürlich auch nur ein Mittel zum Zweck. Aber ein entscheidendes! Ohne ein modernes CRM-System ist ein Unternehmen kaum mehr in der Lage, seine Kundenbeziehungen zu pflegen und auszubauen. Die Kunden sind anspruchsvoller geworden. Denn die fortschreitende Digitalisierung mit ihren scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten zur Personalisierung weckt Erwartungen: Kunden gehen davon aus, jederzeit absolut im Mittelpunkt zu stehen. Sie verlangen persönlichen Kontakt, individuelle Betreuung und einen Service nach Maß. Das bedeutet konkret, dass jeder einzelne Kunde und auch jeder Interessent erwartet, eine optimale Rundum-Betreuung zu erhalten – und das über alle Kanäle hinweg: vom Web über Telefon oder Chat bis hin zur persönlichen Begegnung. Wir sprechen von modernem Customer Engagement. Es reicht bei weitem nicht mehr aus, den Kunden bloß zufriedenzustellen. Das Unternehmen muss ihn an sich binden, ihn von sich begeistern. Und das gelingt eben nur mit einem professionellen CRM-System. Damit lassen sich individualisierte Kundenbeziehungen in automatisierten Abläufen steuern. Egal, ob Einladungen, Produktinformationen oder Fachberichte – alle digital verfügbaren Inhalte kann das Unternehmen an definierte Zielgruppen ausspielen. So bleibt es eng am Kunden und wird von ihm als wichtiger, bestenfalls sogar als unverzichtbarer Partner wahrgenommen.


weiter zu Frage 2: Ist ein Stand-alone-Betrieb eines CRM-Systems, ohne Anbindung an ein ERP-System, sinnvoll?

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.