ERP-Tipp von OGS: Mut zur Lücke! – Der Schlüssel zur erfolgreichen Software-Neueinführung?

Für unsere ERP-Tipp-Reihe haben wir vom ERP-Hersteller OGS einen Tipp für die ERP-Kategorie Enterprise-Resource-Planning erhalten. Manfred Over, Gründer und Geschäftsführer der Software- und Beratungsfirma OGS hat für Sie einen interessanten ERP-Tipp für erfolgreiche Software-Neueinführung:

ERP-Tipp:
Mut zur Lücke! – Der Schlüssel zur erfolgreichen Software-Neueinführung?

Die derzeit genutzte Software ist in die Jahre gekommen. Zum einen ist sie optisch und vom Handling her nicht mehr „State of the Art“, zum anderen fehlen Funktionen, z.B. die Möglichkeit, Auftragsbestätigungen per E-Mail oder Fax zu versenden. Wenn eine Parallelwelt aus Vorlagen in Excel- und Word existiert, um Defizite auszugleichen ist dies ein klares Anzeichen dafür, dass die derzeitige Software nicht mehr den aktuellen Unternehmensprozessen entspricht. Der Druck wächst, die Geschäftsführung entscheidet, dass eine neue Softwarelösung ausgesucht und im Unternehmen eingeführt werden soll.

highlight

Prozesse und Workflows genau kennen und definieren

Unabhängig von Oberfläche und weiteren Kriterien sollte man sich im Klaren darüber sein, dass die Hauptaufgabe darin besteht, die Abläufe des Unternehmens transparent darzustellen. Durch die Kluft zwischen der bisherigen Alt-Anwendung und den tatsächlichen Arbeitsabläufen arbeitet das Unternehmen nicht optimal. Ziel muss es jetzt sein, die Abläufe mittels eines neuen ERP-Systems zu optimieren. Ein Problem besteht darin, dass die nach dem derzeitigen Gusto arbeitenden Mitarbeiter oft nicht in der Lage sind, sich neue Prozesse vorstellen zu können (Betriebsblindheit). Desweiteren zieht sich eine Organisation über mehrere Abteilungen hinweg. Jede Abteilung muss also nicht nur in sich, sondern auch im Zusammenhang mit den übrigen Abteilungen betrachtet und abgestimmt werden. Hierzu ist es wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten moderne Software Pakete leisten können.

weiter zu: Ziele festlegen und auf die richtige Unterstützung setzen

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...