Bei HOERBIGER ist Prozessexzellenz das A und O im Explosionsschutz

HOERBIGER verbessert und optimiert seine Geschäftsprozesse: Dank SAP sind die Daten des Unternehmens endlich übersichtlich und einheitlich organisiert. Auch SAPs Field-Service-Management-Lösung erzielt beeindruckende Ergebnisse bei HOERBIGER.

Bei HOERBIGER ist Prozessexzellenz das A und O im Explosionsschutz

„Wachstum“ und „Exzellenz“ – dafür steht der HOERBIGER Konzern, weltweit tätig in der Öl-, Gas- und Prozessindustrie, in der Automobilindustrie und in der Sicherheitstechnik. Mit dem Wachstum traten neue Anforderungen an die Unternehmensprozesse zu Tage, beispielsweise an den Kundenservice. 2016 begann das Unternehmen, unter dem Projektnamen „Stream“, seine Prozesse weltweit zu standardisieren. Vorrangige Ziele waren die Verbesserung und Vereinheitlichung der Servicequalität sowie die Bündelung von Ressourcen und Wissen. Neben schon bestehenden Lösungsansätzen von SAP wurde dieses Vorhaben zuletzt um die Implementierung von SAP Field Service Management, ehemals Coresystems, ergänzt. Dadurch konnte die Einsatz- und Routenplanung optimiert und der administrative Aufwand verringert werden.

Als einer der weltweit ersten Anwender im Produktionsumfeld hat HOERBIGER im Jahr 2016 S/4HANA als konzernweites ERP-System implementiert. Dies gilt auch für das 2015 übernommene Tochterunternehmen IEP Technologies. Durch den führenden Anbieter von Explosionsschutzsystemen kam bereits vor der Übernahme der Kontakt zu Coresystems und somit das erste gemeinsame Projekt in den USA zustande. Von vierzehn Standorten aus konzipiert und wartet IEP Technologies Explosionsschutzsysteme, die bei seinen Kunden in aller Welt zum Einsatz kommen. Entsprechend groß ist der Bedarf nach einer leistungsfähigen Software, um die weltweiten Serviceaufträge zu koordinieren – so auch in den Niederlassungen von HOERBIGER in Nordamerika und Europa. Inzwischen sind S/4HANA und die Field Service Management-Lösung in beiden Regionen implementiert.

Integrierte Servicevorgänge reduzieren Fehlerquellen

Die damals verwendeten Lösungen für die Einsatzplanung bei HOERBIGER und IEP Technologies waren nicht in die ERP-Landschaft integriert. Mitarbeiter mussten für einen vollständigen Datenbestand in allen Systemen mühsam Daten doppelt eingegeben – teilweise in Excel-Tabellen. Mit Hilfe des integrierten SAP-Lösungsansatzes liegen nun in allen Systemen die relevanten Informationen zu den Serviceeinsätzen vor. Der Techniker ist ideal vorbereitet und kann Checklisten, Zeit, Spesen und auch Materialeinsatz präzise und unkompliziert in der Field Service Management-Lösung erfassen. Am Ende der Wartung oder Reparatur erfolgt ein „Check-out“ und die Daten werden nochmals mit dem ERP-System synchronisiert, damit sie den nötigen Genehmigungsprozess durchlaufen können. Anschließend kann HOERBIGER die Arbeit des Technikers transparent in Rechnung stellen.

Prozesseffizienz treibt Kundenfokussierung voran

Insgesamt wurde die Software an den spezifischen Anforderungen von HOERBIGER ausgerichtet. So ist zum Beispiel in der Plantafel eine Kartenfunktionalität eingebaut: Hier lässt sich auf einen Blick ablesen, bei welchem Kunden und woran die Techniker gerade arbeiten. Neben Einfachheit und Klarheit in der grafischen Darstellung profitiert HOERBIGER von Reporting-Möglichkeiten. Zukünftig ist auch eine Spracherkennungsfunktion angedacht: Diese trägt insbesondere bei Einsätzen an Maschinen, wo Techniker die Endgeräte nur schlecht bedienen können, dazu bei effizienter zu werden.

Die wichtigste Verbesserung: Durch die Lösung kann der Kundenservice bis zu 20 Prozent der Zeit einsparen, die er früher für administrative Tätigkeiten benötigte.

Thomas Kriechbaum, Chief Process Officer (CPO) und Executive Vice President bei HOERBIGER, erklärt:

„Dadurch gewinnen die Servicetechniker wertvolle Zeit, um sich mit Kunden auszutauschen, Lösungsansätze zu finden oder die Routen der Techniker zu planen. Die optimierte Einsatz- und Routenplanung liefert wiederum eine wertvolle Basis, um Reisekosten einzusparen.“

Zudem haben sich die Qualität der Informationen deutlich verbessert und die Prozesse von der Auftragserteilung bis zur Rechnungsstellung beschleunigt.