Keine Angst vor Scrum und Co: 5 Erfolgsfaktoren für die agile Einführung von IT-Systemen

2. Stufenweise Implementierung

Da man durch Scrum die Probleme statisch strukturierter Projektplanung aufheben will, muss die Implementierung der Softwarebausteine stufenweise erfolgen. So behalten Projekte maximale Agilität und Reaktionsvermögen. Entstehende Probleme, wie beispielsweise inkompatible Softwareschnittstellen, werden damit frühzeitig erkannt und gelöst. Sollten sich die Anforderungen oder Rahmenbedingungen während des Projekts verändern, kann ebenfalls blitzschnell mit entsprechenden Korrekturen und Planänderungen reagiert werden.

Durch die iterative Vorgehensweise sind nur Teile der Software von derartigen Problemen betroffen: Alle zukünftigen Implementierungsschritte (Sprints) können diese dann von Anfang an berücksichtigen. Zudem können neue Ideen und Verbesserungsvorschläge schon während des Prozesses entstehen und direkt eingesetzt werden. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern ermöglicht auch das Potential des Software-Projekts besser auszuschöpfen.

weiter zu: 3. Lessons Learned

Schreibe einen Kommentar