Digitalisierungskluft: Aktuelle Umfrage deckt innerhalb Deutschlands regionale Unterschiede zu Trendthemen wie Digitalisierung und Robotic Process Automation auf

70 Prozent der Schleswig-Holsteiner noch nicht ausreichend auf digitalen Wandel vorbereitet. Bei 38 Prozent der Sachsen-Anhalter ist Digitalisierung im Unternehmen kein Thema.

Digitalisierungskluft: Aktuelle Umfrage deckt innerhalb Deutschlands regionale Unterschiede zu Trendthemen wie Digitalisierung und Robotic Process Automation auf

Für die einen ist Digitalisierung fest in den Arbeitsalltag integriert, andere fühlen sich von ihren Vorgesetzten nur unzureichend informiert: Eine aktuelle Umfrage der Robotic Process Automation (RPA)-Experten von Another Monday offenbart jetzt große regionale Unterschiede hinsichtlich Digitalisierungsakzeptanz und -kenntnisse. Die Markt- und Meinungsforscher von YouGov hatten im Auftrag des Anbieters intelligenter Prozessautomatisierungslösungen Meinungen von Mitarbeitern in deutschen Büros erhoben. Acht von zehn Mitarbeitern gehen in dieser Umfrage davon aus, dass digitale Technologien ihre Arbeit in den nächsten fünf Jahren übernehmen werden. Bei einem Vergleich der regionalen Daten zeigt sich jedoch, dass Mitarbeiter in Hamburg, Nordrhein-Westfalen oder Mecklenburg-Vorpommern die aktuellen Herausforderungen teils sehr verschieden bewerten.

Neue Bundesländer insgesamt eher zurückhaltender in Sachen Digitalisierung

In Sachsen-Anhalt sind 63 Prozent der Befragten neugierig auf die Veränderungen, die der digitale Wandel mit sich bringt, in Thüringen lediglich 54 Prozent. Spitzenreiter bei dieser Frage ist Bremen mit 100 Prozent positiven Rückmeldungen, gefolgt vom Saarland mit 84 Prozent und Baden-Württemberg mit 79 Prozent. Geht es aber darum, inwiefern im eigenen Unternehmen bereits darüber gesprochen werde, wie sich berufliche Tätigkeiten im Zuge der Digitalisierung verändern würden, fühlen sich Mitarbeiter in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern am besten informiert.

weiter zu Seite 2 „In Hamburger Unternehmen kommt das Thema Digitalisierung häufiger auf die Agenda“…