Unzertrennbar: CRM und Datenschutz – Einfluss der DSGVO auf CRM-Systeme

Unzertrennbar: CRM und Datenschutz – Einfluss der DSGVO auf CRM-Systeme

CRM und Datenschutz passen auf den ersten Blick nicht zusammen, doch der Schein trügt. Besonders CRM-Systeme, die tagtäglich mit Kundendaten arbeiten, unterliegen strengen Auflagen.

zum Beitrag
DSGVO – Stolperfalle Datenschutz!

DSGVO – Stolperfalle Datenschutz!

Die DSGVO ist zwar schon seit längerem in Kraft, aber viele haben noch Probleme mit ihrer Umsetzung bzw. handeln gar nicht – was ernste Strafzahlungen in Aussicht stellt. Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH, beleuchtet fünf Aspekte zur korrekten Umsetzung der EU-DSGVO in digitalen Betrieben.

zum Beitrag
Technische Umsetzung der DSGVO bislang noch mangelhaft

Technische Umsetzung der DSGVO bislang noch mangelhaft

Wie wird die DSGVO in Unternehmen erfolgreich umgesetzt – und warum werden ihre Anforderungen nur stockend erfüllt? Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH, zur bislang noch mangelhaften technischen Umsetzung der EU-DSGVO.

zum Beitrag
TÜV Rheinland: Viele Firmen sind noch nicht ausreichend auf das neue Datenschutzrecht vorbereitet

TÜV Rheinland: Viele Firmen sind noch nicht ausreichend auf das neue Datenschutzrecht vorbereitet

Die EU-DSGVO betrifft viele Unternehmensbereiche. Ein Datenschutz-Check ermittelt den Ist-Zustand. Jedes Unternehmen sollte die Handlungsfelder priorisiert angehen

zum Beitrag
EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) – Mitarbeiter-Handys werden zur Gefahrenquelle

EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) – Mitarbeiter-Handys werden zur Gefahrenquelle

Mobiles Arbeiten spielt in deutschen Unternehmen eine immer größere Rolle. Um auch außerhalb des Büros auf Geschäftskontakte zugreifen zu können, synchronisieren zahlreiche Mitarbeiter ihr Adressbuch mit dem Smartphone.

zum Beitrag
Europäischer Datenschutz: Wer speichert, muss auch löschen

Europäischer Datenschutz: Wer speichert, muss auch löschen

Die Uhr tickt. Ab Mai 2018 werden Verstöße gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO, engl. GDPR) geahndet. Kurz und knapp formuliert lautet eine ihrer zentralen Anforderungen: Wer speichert, muss auch löschen. Für viele Unternehmen ist dies eine nur schwer zu lösende Aufgabe. Denn sie betreiben Altsysteme, die Daten zwar aufbewahren, aber nicht in automatisierter Form löschen können. Die daraus resultierenden Anpassungen an Bestandslösungen oder Investitionen in modernere Systeme übersteigen aber oftmals die verfügbaren Mittel. Mit dem neuen Ansatz von „JiVS History for GDPR“ lassen sich die Daten zusammen mit der Geschäftslogik aus den Altsystemen herauslösen, bereinigen und auf einer Plattform konsolidieren. Dann klappt’s auch mit dem Löschen.

zum Beitrag