Interview mit der OTRS AG, zum Thema digitale Assistenten und künstliche Intelligenz

Matthias Weber im Gespräch mit Christopher Kuhn, COO der OTRS AG, zum Thema digitale Assistenten und künstliche Intelligenz. Wir stellten Christopher Kuhn 5 Fragen zu alternativen Eingabemethoden und KI. Lesen Sie hier seine Antworten:

5 Fragen an OTRS zum Thema digitale Assistenten und künstliche Intelligenz (KI)

Assistenz-Systeme helfen bei der täglichen Arbeit und führen durch Programme. Wie wichtig werden alternative Eingabemethoden wie Gesten und Sprache?

Alternative Eingabemethoden wie Gesten und Sprache nehmen immer größeren Raum ein: Siri, Alexa und andere Sprachsysteme, die die Funktion eines Assistenten übernehmen sollen, begegnen uns immer häufiger im Alltag. Nicht nur zur Unterhaltung oder beim Wegweisen im Verkehr, auch in anderen beruflichen Situationen unterstützen uns digitale Assistenten, so dass wir Zeit einsparen und mehr Raum für Kerntätigkeiten haben. Wie wichtig KI mittlerweile auch in Unternehmen geworden ist, zeigt eine Studie, die die OTRS Group unter CIOs in Deutschland durchgeführt hat. Demnach werden fast 30 Prozent der IT-Verantwortlichen den größten Teil ihres Budgets im Jahr 2019 für Verbesserungen und Upgrades im Bereich künstlicher Intelligenz ausgeben.

weiter zu Frage 2:  War Microsoft ® mit Karl Klammer seiner Zeit voraus? Woran ist die damalige Implementierung aus Ihrer Sicht gescheitert?

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.