Redaktionsbeitrag

ERP-Interview mit Vonage: Unified Communications und Collaboration (UCC)

Veröffentlicht am 02.03.2020

Die Redaktion, unter der Leitung von Matthias Weber, hat mit Thomas Klar von Vonage ein Interview zum Thema „Unified Communications und Collaboration (UCC)“ durchgeführt. Das ERP-Interview liefert spannende Einblicke in die moderne Art der Kommunikation.

5 Fragen an Vonage zum Thema Unified Communications und Collaboration (UCC)

Auf unsere 5 Fragen zum Thema Unified Communications und Collaboration (UCC) gibt uns Thomas Klar, Country Manager bei der Vonage, Antworten.

1. Wie hat sich die Art der Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern verändert?

Business-Kommunikation sollte sich heute auf zwei Dinge konzentrieren: zum einen auf die Verbesserung der internen Kommunikation und der Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern. Zum anderen auf die Verbesserung der externen Kundenkommunikation, denn damit wird die Beziehung zum Kunden und die Markentreue gestärkt. Die Unternehmen suchen deshalb nach zuverlässigen, skalierbaren Kommunikationslösungen, die auf ihre Arbeitsprozesse abgestimmt sind. Da ihre Mitarbeiter nicht mehr ans Büro gebunden sind, brauchen sie Kommunikationstools, mit denen auch außerhalb des Büros gearbeitet werden kann. Außerdem müssen die Unternehmen eine exzellente Experience, erstklassigen Service und optimalen Support bieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Je digitaler unsere Welt wird, desto mehr steigt der Bedarf an Technologien, die den Kontakt zum Kunden herstellen – Technologien mit dem persönlichen Touch, der für zufriedene Kunden und eine langfristige Kundenbindung notwendig ist.

2. Führen UCC-Lösungen (UCC = Unified Communication and Collaboration) nicht zu einer größeren Distanz zwischen den Mitarbeitern oder gar zu den Kunden, da sie auf räumlich getrennte Kommunikation setzen?

Nein, im Gegenteil! Cloud-Kommunikation– kann die Antwort auf die Herausforderungen im Bereich Kommunikation sein. Vonage stellt robuste, cloudbasierte Unified-Communications-Produkte wie Voice-, Video-, E-Mail-, Instant-Messaging-, und Web-Collaboration-Lösungen bereit, die für die interne Zusammenarbeit konzipiert wurden. Die Workflow-Tools helfen den Mitarbeitern, auch bei räumlicher Distanz in engem Kontakt zu den Kollegen zu bleiben. Sie fördern Produktivität und Mobilität. Mit Nexmo, der API-Plattform von Vonage, bietet Vonage zusätzlich Kommunikations-APIs, mit denen die Unternehmen ihre Kunden effektiver ansprechen können. Über eine personalisierte, kontextbasierte Kommunikation, die für nachhaltige Kundenbeziehungen sorgt, können sie praktisch auf jeder Plattform und jedem Endgerät mit ihren Kunden kommunizieren – wann und wie die Kunden wollen.

3. Was müssen die Unternehmen in puncto Datensicherheit, Datensicherung und Datenspeicherung beachten?

Der Bereich Cybersicherheit ist permanent in Bewegung – er verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit, um mit den ständigen Neuerungen Schritt halten zu können. Manchen Unternehmen geht das zu schnell, die Veränderungen verursachen Probleme in den Abläufen. Um solche Probleme zu vermeiden, ist Automation wichtig – Cybersicherheit sollte tief in der Unternehmenskultur verankert werden, genauso tief wie Innovation und Weiterentwicklung. Führende UCaaS-Anbieter wie Vonage bieten ihren Enterprise-Kunden verschiedene Sicherheitsmaßnahmen an. In der Regel stellen sie eine ganze Palette von Sicherheitsfeatures bereit, wie beispielsweise die Sicherung der Sprach- und Datenkommunikation über eine starke Authentifizierung und Verschlüsselung, dedizierte VoIP-Server auf abgesicherten Betriebssystemen, bei denen alle unnötigen Dienste deaktiviert sind, die logische Trennung von Voice- und Datennetzwerken oder VoIP-Firewalls. Die besten UCaaS-Anbieter auf dem Markt haben auch Erfahrung damit, Enterprise-Kunden aus Ländern mit besonderer Regulierung bei der Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben zu unterstützen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der berücksichtigt werden muss, ist die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt. Sie ersetzt die derzeit geltenden Bestimmungen, um der heutigen Verbindung von Unternehmen, Verbrauchern und Technologien besser Rechnung zu tragen. Sie wird erhebliche Auswirkungen für Unternehmen jeder Größe haben, für Start-ups ebenso wie für Fortune-500-Unternehmen. Die DSGVO enthält neue Regelungen für Unternehmen, Behörden, gemeinnützige und andere Organisationen, die Menschen in der Europäischen Union Waren und Dienstleistungen anbieten oder Daten zu EU-Bürgern sammeln und analysieren. Und die DSGVO gilt unabhängig vom Unternehmenssitz.

Die Vorbereitung auf die DSGVO beinhaltet die Erstellung und Aktualisierung von Datensicherheitsrichtlinien, Wirkungsanalysen, Data-Maps, Zustimmungsprozessen usw. Um die DSGVO-Vorschriften zu erfüllen, müssen die Unternehmen zunächst angeben, welche persönlichen Verbraucherdaten sie besitzen und wo sie sie speichern. Anschließend müssen sie neue DSGVO-konforme Richtlinien, Prozeduren, Rollen und Zuständigkeiten für das Management, die Nutzung und den Zugriff auf persönliche Daten definieren. Vonage nimmt diese neue Verordnung sehr ernst. Deshalb wurden externe Berater mit der Überprüfung unseres Konzepts zur DSGVO-Konformität beauftragt. So können unsere Kunden sicher sein, dass wir ausreichende Maßnahmen in die Wege geleitet haben.

4. Wie wichtig ist die Integration einer UCC-Lösung in eine CRM- oder ERP-Anwendung?

Durch die Anbindung von UCaaS-Lösungen mit integrierten Voice-, Video-, E-Mail-, Messaging- und Web-Collaboration-Funktionen an andere cloudbasierte CRM- und Produktivitätstools können Unternehmen alle Teile der Wertschöpfungskette der Business-Kommunikation zusammenführen – von der produktivitätsfördernden Mitarbeiterkommunikation bis hin zur direkten Kundenansprache. Cloud-Kommunikationsanbieter wie Vonage setzen den Fokus auf Flexibilität, Mobilität, Effizienz und nachhaltige Kundenbeziehungen. Um die Unternehmen noch produktiver zu machen, entwickeln sie ihr Service-Angebot laufend weiter – und werden damit zu wichtigen Partnern für jedes Unternehmen, das sich schon heute künftigen Herausforderungen stellen will.

5. Welche Aspekte sollte man bei der UCC-Lösungs-Auswahl und Einführung beachten?

Laut einer kürzlich durchgeführten, von Vonage gestützten Umfrage sorgen Cloud-Kommunikationstechnologien dafür, dass sich Unternehmen rasch an neue Gegebenheiten anpassen und damit im Wettbewerb überleben bzw. die Nase vorn behalten. Die technologischen Fortschritte – und das gilt auch für die Cloud-Kommunikation – können Unternehmen jeder Größe prinzipiell bessere Ergebnisse bescheren. Sie verändern die Art der Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden von Grund auf und sorgen für effizientere Geschäftsabläufe.

Ich kann jedem Unternehmen nur raten, die vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen, die cloudbasierte Lösungen im Hinblick auf eine bessere interne und externe Kommunikation bieten. Die Lösungen sind skalierbar und passen sich an ein wachsendes Unternehmen an. Daher lassen sich im Laufe der Unternehmensentwicklung sämtliche Formen der Kommunikation integrieren und damit auch das Kerngeschäft besser führen. Die Umstellung auf eine cloudbasierte Kommunikationslösung bietet den Unternehmen die Flexibilität, die sie für einen besseren Kontakt zu Mitarbeitern und Kunden benötigen. Dank der Cloud verändern sich nicht nur die Kommunikationsprozesse, sondern auch die Unternehmensabläufe – und damit unterm Strich die Ergebnisse.