Akquise von deutschen EDI-Service Provider: Esker kauft e-integration GmbH

Esker, ein führender Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, hat heute angekündigt, eine Vereinbarung zur Akquise des deutschen EDI-Anbieters e-integration GmbH mit Sitz in Düsseldorf unterzeichnet zu haben. Mit der bereits existierenden deutschen Esker-Niederlassung in Feldkirchen/München wird der Umsatz auf dem deutschen Markt künftig um mehr als 150 % steigen. Esker wird ebenfalls von der erweiterten Abdeckung des deutschen Marktes und von den Synergien der Vertriebs- und Consultingmannschaften von dann mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern profitieren.

Esker kündigt Akquise von einem führenden deutschen EDI-Service Provider an: e-integration GmbH

Unterschiedliche Technologien, komplementäre Lösungen

Seit mehr als 25 Jahren ist e-integration im Bereich der Unternehmenskollaboration tätig und bietet Services basierend auf Standards und Technologien des Electronic Data Interchange (EDI) an. Derzeit nutzen rund 7.000 Unternehmen weltweit diese Services durch die Vernetzung auf einer Online-Plattform. e-integration hat mehr als 600 aktive Kunden, welche vornehmlich dem Mittelstand und dem Konzernumfeld in den Branchen Industrie, Großhandel und Einkaufsgemeinschaften angehören.

e-integration bietet ein umfassendes Portfolio an EDI-Dienstleistungen, welche Lösungen wie die Automatisierung des Auftragseingang, E-Invoicing, Logistik, Beschaffung und von geschäftskritischen, unternehmensübergreifenden Prozessen umfassen. e-integration und Esker verfolgen die gleichen Ziele: administrative und arbeitsintensive Prozesse zu verschlanken und die Nutzung von Papier zu vermeiden. Historisch gesehen basiert der Erfolg beider Unternehmen auf unterschiedlichen Technologien. Jedoch ist Esker überzeugt davon, dass die weitere Integration von EDI-Services in das Esker Portfolio zusätzliche strategische Wettbewerbsvorteile jetzt und in Zukunft bietet. Durch das erweiterte Portfolio wird eine weitere Optimierung der B-to-B-Kommunikation in dokumentenbasierten Prozessen, ganz gleich ob in traditioneller oder elektronische Form (E-Mail, Web Portale, Fax, Postversand), gewährleistet. e-integration ist Eskers zweite Akquisition eines EDI-Unternehmens in Europa, nachdem das französische Unternehmen CalvaEDI im Jahr 2015 übernommen wurde.

Eine profitable Akquisition

Seit 2012 entwickelt e-integration neben seinem traditionellen EDI-Geschäft eine neue Cloud-Lösung mit der Bezeichnung PROmitea. PROmitea unterstützt Unternehmen in ihren Einkaufs- und Beschaffungsprozessen durch ein Online-Portal. Im Zuge der Akquisition durch Esker wird der PROmitea-Bereich herausgelöst und durch den derzeitigen Besitzer weitergeführt. Laut Akquisevereinbarung wird Esker mit dem neu zu gründenden PROmitea-Unternehmen kooperieren und zudem 20 % der Anteile an dem Unternehmen halten. Esker hat weiterhin die Option, die restlichen Unternehmensanteile zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben.

Die Übernahmetransaktion durchläuft die üblichen Auditprozesse und soll im Januar 2017 abgeschlossen sein.

Über e-integration GmbH

e-integration GmbH ist seit mehr als 25 Jahren im Bereich EDI aktiv. Mit mehr als 7.000 Kommunikationsteilnehmern in 24 Ländern in Europa, den USA und Kanada gehört e-integration zu den führenden EDI-Anbietern. Das breite EDI-Know-how ebenso wie die Erfahrung in unternehmensübergreifenden Prozessen wie Einkauf, Auftragsverarbeitung oder Logistik bilden die Basis für ein umfassendes Service- und Produktportfolio.

Das eigene e-center bildet dabei den Kern für die umfangreichen B-to-B-Kommunikations-Services. Der Hauptbereich der Datenkonvertierung wird ergänzt durch vielseitige Anwendungen und Services, welche zum größten Teil selbst entwickelt werden, um sie bestmöglich in die hochperformante Systemumgebung integrieren zu können.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 400 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in München befindet. Im Jahr 2015 betrug der weltweite Umsatz ca. 58,5 Mio. Euro.

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...