Mit Microsoft Dynamics CRM und ORBIS Austria: Künz erhält 360-Grad-Sicht auf Vorgänge zum Kunden

Die ORBIS Austria GmbH aus Wien, eine Niederlassung des international tätigen Software- und Business-Consulting-Unternehmens ORBIS AG, hat bei der Künz GmbH die CRM-Plattform Microsoft Dynamics CRM eingeführt.

Mit Microsoft Dynamics CRM und ORBIS Austria: Künz erhält 360-Grad-Sicht auf Vorgänge zum Kunden

Damit schafft Künz eine 360-Grad-Sicht auf kundenbezogene Vorgänge und etabliert durchgängige und effiziente Prozesse im Vertrieb – von der Anfrage über das Angebot samt Projektbeschreibung bis zur Auftragsvergabe – genauso wie im Service. Möglich ist das, weil Künz, ein weltweit tätiger Hersteller von Kränen und von Ausrüstungen für Wasserkraftwerke und Rechenreinigungsanlagen, Informationen zu Kunden, Anlagen, Interessenten, Vertretern, aber auch zur Entwicklung des Marktes und des Wettbewerbs in Microsoft Dynamics CRM integriert und transparent verwaltet.

Bei der Installation der CRM-Lösung mit industriespezifischen Best Practices von ORBIS, sie ersetzt ein altes, vom Hersteller nicht mehr unterstütztes CRM-System mit zahlreichen Eigenentwicklungen, vertraute Künz auf die Prozess- und Beratungskompetenz von ORBIS Austria. Ausschlaggebend waren auch die regionale Nähe und Referenzinstallationen bei anderen Kunden.

Um die 360-Grad-Sicht auf kundenbezogene Vorgänge zu gewährleisten, auf die man bei Künz größten Wert legt, verknüpften die ORBIS-Experten Microsoft Dynamics CRM auch mit der ERP-Software des Unternehmens (PSIpenta), in der Kundenaufträge und Vertriebsbelege geführt werden. So lassen sich Informationen aus dem ERP, zum Beispiel die Auftragskopfdaten, automatisch in das CRM übertragen und dort mit den entsprechenden Objekten – Kunde, Projekt, Anlage – verlinken. Mit Microsoft Dynamics CRM ist es darüber hinaus möglich, von den CRM-Datensätzen auf die Dokumente in dem Dokumentenmanagementsystem von Künz (keytech) zuzugreifen. Zu diesem Zweck wurde das CRM über Schnittstellen mit dem DMS verbunden.

Die aktuell rund 60 Benutzer können die Vertriebsdaten via der Microsoft CRM Mobile App auf dem Smartphone oder Tablet auch unterwegs abrufen oder erfassen. Vor kurzem hat die Serviceabteilung begonnen, die Reklamationsbearbeitung in der CRM-Lösung durchzuführen.