Interview mit Scheer GmbH zum Thema branchenspezifische Unternehmenssoftware

Matthias Weber im Gespräch mit Guido Lindlar, COO Products and Services bei Scheer GmbH, zum Thema branchenspezifische Unternehmenssoftware.

Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting- und Software-Haus Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Ein besonderer Schwerpunkt in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen liegt darin, Unternehmen branchenbezogen bei der digitalen Transformation zu begleiten

Sie helfen Unternehmen Prozesse zu automatisieren, um damit relevante Vorteile in Ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu generieren. Die Umsetzung erfolgt mit ihrem agilen iBPM-Ansatz und der Plattform Scheer BPaaS. Scheer BPaaS ist eine Softwarelösung zur ressourcenschonenden und smarten Durchführung von Digitalisierungs­projekten. Es erlaubt die Realisierung von Business Anwendungen in einer außerordentlichen Geschwindigkeit und Flexibilität.

Auf unsere 5 Fragen zum Thema „brachenspezifische Unternehmenssoftware“ gibt uns Guido Lindlar, COO Products and Services bei der Scheer GmbH Antworten.

5 Fragen an die Scheer GmbH zum Thema „brachenspezifische Unternehmenssoftware“

Frage 1: Welche Vorteile oder Nachteile haben Softwareprodukte, die speziell für eine Branche ausgelegt sind?

Proprietäre Software für Funktionen oder Branchen sind vielfach nicht prozessbasiert aufgebaut und damit geht Anpassungsgeschwindigkeit und –fähigkeit verloren. Der Model- 2- Execute Ansatz mit den sog. „no code Plattformen“ – ein identisches Modell für die Beschreibung des Prozesses und auch der Ausführung – bietet hier klare Flexibilitäts- und Agilitätsvorteile.

Marktanalyst Gartner verwendet den Begriff der bimodalen IT. Auf der einen Seite Software, die große Volumina an Transaktionen in einem stabilen Umfeld automatisiert und auf der anderen Seite Software, die agile Anforderungen – in zunehmend instabileren Unternehmensumfeldern mit kürzeren Zyklen – adressiert und bedient. Sich schnell ändernde Umfeld-Anforderungen, kürzere Zyklen und die Trendthemen der Digitalisierung geben agilen Methoden einen immer größeren Stellenwert.

Das wettbewerbsdifferenzierende Know-how liegt allerdings primär in den Köpfen der Mitarbeiter, dem trägt z.B. auch die Scheer Plattform mit ihrem agilen BPM-Ansatz Rechnung

weiter zu: Frage 2: Ist branchenspezifische Unternehmenssoftware grundsätzlich teurer als branchenneutrale Unternehmenssoftware?

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.

Ein Gedanke zu „Interview mit Scheer GmbH zum Thema branchenspezifische Unternehmenssoftware

Kommentare sind geschlossen.