SAP Ariba legt das Fundament für intelligente Unternehmen

Der ungebrochene Trend zur vernetzten Lieferkette beschert SAP Ariba rekordverdächtige Transaktionszahlen.

SAP Ariba legt das Fundament für intelligente Unternehmen

Unternehmen, die sich durch echte Intelligenz auszeichnen, basieren auf vernetzten Lieferketten. Mehr als 3,4 Millionen dieser Unternehmen setzen auf die Lösungen von SAP Ariba, um eine solche moderne Lieferkette aufzubauen. Dass SAP Ariba mit seinem Ariba® Network den Nerv der Zeit trifft, zeigt der Transaktionsumsatz von 2,1 Milliarde US-Dollar, der zum Ende des zweiten Quartals am 30. Juni in den Büchern stand. Unternehmen aller Größenordnungen nutzen das weltweit umfangreichste Geschäftsnetzwerk mit den zugehörigen Cloud-Applikationen, um ihre Einkaufsaktivitäten über die gesamte Lieferkette hinweg smart und koordiniert zu managen.

Barry Padgett, President von SAP Ariba weiß:

„Bis zu 90 Prozent des Werts eines Unternehmens stecken in der Lieferkette. Wir reden hier von gekauften und verkauften Waren und Dienstleistungen, von Menschen und Interaktionen, die das Geschäft tagtäglich am Laufen halten, und von gigantischen Datenmengen, die dabei erfasst und gesammelt werden. Damit sich dieser Wert möglichst umfassend realisieren lässt, braucht es Lösungen, die all die Komponenten miteinander verknüpfen und deren Abläufe sowohl schneller als auch intelligenter machen.“

Applikationen, die lediglich einzelne Tasks digitalisieren, sind dieser Aufgabe nicht gewachsen. Gefragt sind vielmehr integrierte End-to-End-Lösungen, die den Komfort und die Agilität von Cloud-Anwendungen mit der Konnektivität und Skalierbarkeit eines globalen Geschäftsnetzwerks verbinden. Genau dies liefert SAP Ariba.

Modernes Procurement wie es sein sollte

Mit den cloudbasierten Source-to-Settle-Applikationen von SAP Ariba und der Business-Suite SAP S4/HANA lassen sich aus Lieferkettendaten und Informationen der SAP Ariba Community im Handumdrehen wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Auf dieser Basis können die Unternehmen dann intelligente Entscheidungen treffen, die ihnen handfeste wirtschaftliche Vorteile bringen. Allein im zweiten Quartal des Jahres verzeichnete SAP einen Anstieg der neuen Cloud-Buchungen um 29 Prozent. Maßgeblichen Anteil an diesem Wachstum hat SAP Ariba, das sich bei Unternehmen wie Analysten größter Beliebtheit erfreut. Nicht umsonst wurde die Lösung zusammen mit SAP Fieldglass im Leaders-Quadranten des Gartner 2018 Magic Quadrant for Procure-to-Pay Suites positioniert.

  • Burger King verfolgt ehrgeizige Pläne in Südkorea und Japan, wo es sowohl die Anzahl seiner Filialen als auch seinen Umsatz spürbar erhöhen will. Die Fast-Food-Kette wählte SAP als Partner für die digitale Transformation und wird SAP S/4 HANA und SAP Ariba einsetzen, um durch prädiktive Analysen auf Grundlage von Echtzeitdaten mehr Effizienz und Kontrolle zu erlangen
  • Ganzhou Nankang People’s Government, eine öffentliche Verwaltungsbehörde im Distrikt Ganzhou, baut ein Geschäftszentrum für die kleinen und mittleren Unternehmen des Stadtbezirks Nankang, für das SAP Ariba Projekt eine integrierte One-Stop-Plattform bereitstellen soll. Ziel ist es, den beteiligten Firmen die Recherche und Zusammenarbeit innerhalb eines globalen Netzwerks zu ermöglichen, damit sie ihre Beschaffungskosten senken und ihre Expansionschancen erhöhen können
  • Der japanische Konsumgüterhersteller Lion Corporation hat eine Initiative zur Stärkung seiner globalen Wettbewerbsfähigkeit gestartet. Mit SAP Ariba will das Unternehmen seine Beschaffungs- und Einkaufsaktivitäten im Marketing digitalisieren, um damit Qualität und Tempo der Prozesse zu erhöhen, die Einhaltung von Corporate-Governance-Vorschriften sicherzustellen und die Kosten zu kontrollieren
  • JXTG Nippon Oil and Energy strebt einen einheitlichen Beschaffungsprozess an und nutzt die Lösungen von SAP Ariba, um sämtliche Schritte von der Bewertung und Auswahl der Lieferanten bis zu Sourcing, Vertragsmanagement und Berichterstattung effizient zu managen

Über 120.000 neue Verkaufsorganisationen (d. h. mehr als ein Unternehmen pro Minute) haben sich dem Ariba Network angeschlossen, um von den Ausschreibungen im Wert von 2,2 Million US-Dollar zu profitieren, die stündlich in SAP Ariba Discovery™ veröffentlicht werden, und sich ihren Anteil am jährlichen Handelsvolumen von mehr als 2,1 Milliarde US-Dollar zu sichern. Wenn das Ariba Network ein Land wäre, würde es zu den zehn Volkswirtschaften mit dem größten Bruttoinlandsprodukt gehören

Barry Padgett erklärt abschließend:

„Mit den Lösungen von SAP Ariba können Unternehmen nicht nur Zeit und Geld sparen, sondern auch nachhaltige, ethisch einwandfreie Lieferketten aufbauen. Auf diese Weise stärken sie nicht nur ihr Business, sondern machen die Welt als Ganzes ein bisschen besser. Genau so sollte modernes Procurement aussehen, und so sollten intelligente Unternehmen geführt werden.“