Neues invoiz-Dashboard mit mehr Möglichkeiten zur Finanzplanung und auf künstlicher Intelligenz basierender Ein- und Ausgabenanalyse

Die Software-as-a-Service-Lösung für Finanzen und Rechnungstellung invoiz präsentiert seinen Anwendern ab sofort ein neues Dashboard für die Liquiditätsplanung. Der neue Untermenüpunkt „Finanzcockpit“ im Bereich „Banking“ bietet kleinen Unternehmen und Selbständigen einen schnellen Überblick über den aktuellen Kontosaldo und informiert über anstehende Einnahmen und Ausgaben. Auch einige weitere Möglichkeiten eröffnen sich dadurch invoiz-Nutzern.

Neues invoiz-Dashboard mit mehr Möglichkeiten zur Finanzplanung und auf künstlicher Intelligenz basierender Ein- und Ausgabenanalyse

Durch die Hilfe von künstlicher Intelligenz werden dem Nutzer nicht nur die anstehenden Einnahmen und Ausgaben bis Ende des Monats aufgezeigt, sondern ein ganzheitlicher Überblick für die nächsten zwölf Monate gegeben. Damit erweitert es den ebenfalls KI-basierten Liquiditätsbarometer von invoiz.

Anwender, die invoiz bereits nutzen, profitieren ab sofort und kostenlos vom neuen Update.

Ylianna Buhl, Head of Business Unit invoiz, erklärt:

„Wir wollen unseren Nutzern einen noch besseren Überblick über ihre Liquidität geben. Gerade Selbständige, Gründer und ‚Einzelkämpfer‘ im Small-Office/Home-Office-Bereich, die schnell mit ihren Produkten und Dienstleistungen an den Start gehen wollen, brauchen ein Rechnungstool, welches auch eine einfache Finanzplanung bietet. Die neuen Funktionalitäten bieten deshalb eine verbesserte Übersicht über Kontensalden und verbessern die Analyse bisheriger Kontobewegungen sowie die zukünftige Finanzplanung.“

Folgende Funktionen bietet invoiz im Untermenüpunkt „Finanzcockpit“ des Bereiches „Banking“ neu an:

  • Saldenanzeige und Kontoauszug:
    Auf Basis der mit invoiz verknüpfen Konten werden die einzelnen Salden und der Gesamtsaldo ausgewiesen. Die Anwender haben hier die Möglichkeit, einzelne Konten auszuwählen, so dass die restlichen Cockpit-Elemente entsprechend der Auswahl gefiltert werden. So zum Beispiel die Anzeige des Kontoauszugs, in dem die letzten fünf Buchungen aufgelistet werden. Mit Klick auf „Zur Übersicht“ öffnet sich die komplette Transaktionsliste mit allen Buchungsdetails.
  • Entwicklung Saldo:
    Für selektierte Konten wird die Entwicklung des Kontosaldos der letzten 90 Tage angezeigt. So kann sich der Anwender einen Überblick über aktuelle Bewegungen verschaffen und Trends erkennen. Zugleich erhält er einen tagesgenauen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben.
  • Einzahlungen und Auszahlungen:
    Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird dem Nutzer aufgezeigt, wie sich seine vergangenen Ein- und Auszahlungen entwickelt haben. Dabei wird zusätzlich noch zwischen fixen und variablen Anteil unterschieden.
  • Erwartete Einnahmen und Ausgaben:
    Alle kommenden Einnahmen und Ausgaben der nächsten 365 Tage werden übersichtlich angezeigt. Dafür wird der Tag der nächsten Buchung, der Empfänger, der Rhythmus und der Betrag ausgewiesen. Grundlage für diese Daten bilden geschriebene Rechnungen und deren Fälligkeitsdaten, Abo-Rechnungen und intelligent erkannte, wiederkehrende Einnahmen und Ausgaben aus den verknüpften Bankkonten.

Das Finanzcockpit steht allen bestehenden Nutzern von invoiz ab sofort automatisch zur Verfügung. Neue Nutzer können invoiz entweder in der Version „Einsteiger“ bei einem Umsatz von bis zu 17.500 Euro pro Jahr zum Preis von 6,99 Euro pro Monat, in der Version „Standard“ bei einem Umsatz von bis zu 240.000 Euro pro Jahr zum Preis von 15,99 Euro pro Monat, oder in der Version „Unlimited “ ohne Umsatzbegrenzung zum Preis von 29,99 Euro pro Monat erwerben. Der erste Monat nach erfolgreichem Abschluss des Onboardings ist dabei in allen Versionen kostenlos.