Pressemitteilung

Agiles Arbeiten: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Um was geht es in diesem Beitrag:

Lesen sie hier den Beitrag:

Agiles Arbeiten: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Agiles Arbeiten sollte insbesondere in der aktuellen Zeit ganz oben auf der Prioritätenliste in den Unternehmen stehen und kann entscheidend sein, um das Unternehmen über Wasser zu halten. Doch das ist nicht die einzige Stärke, denn agiles Arbeiten kann auch die Crew an Bord des Schiffes stärken und motivieren. Doch was versteckt sich eigentlich hinter dem Begriff, auf den man an so vielen Ecken trifft, und wie gelingt es, erstmals jedes einzelne Mitglied aufs Boot zu holen und gemeinsam in Richtung eines agilen Arbeitsalltags mit mehr Gesundheit und Sicherheit zu segeln? Antworten auf diese Fragen hat Christian Schieber, Experte für agile Arbeitsprozesse und Geschäftsführer von bytabo®.

Agiles Arbeiten: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

In einer Zeit, in der sich der über die Jahre eingelebte Arbeitsalltag einmal auf den Kopf gestellt hat, sehnen sich die Mitarbeiter nach der richtigen Mischung aus Sicherheit, Selbstständigkeit und Optimierung. Doch wie kann dies umgesetzt werden?

Die Mischung macht’s: Der Mittelweg zwischen Sicherheit, Selbstständigkeit und Optimierung

Verbesserungsbedarf besteht zum Beispiel oft bei der internen Kommunikation. Statt stundenlanger Meetings einigt man sich lieber auf kurze Updates oder ruft anstelle von einer Flut an E-Mails den Ansprechpartner lieber kurz an, um das Wichtigste mit ihm zu klären. So bildet agiles Arbeiten häufig die optimale Lösung, wenn man sich auf die Suche nach neuen Zusammenarbeitsmodellen begibt. Aber was versteht man genau darunter? Gemeint ist, dass veraltete Strukturen und starre Hierarchien durch ein dynamisches Arbeitsumfeld ersetzt werden, in dem Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, mehr Verantwortung zu übernehmen und im Team eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Besser früher als später: Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist

In einer Zeit, in der sich die Umstände so schnell verändern, muss man in der Lage sein, schnell zu handeln. Wenn nicht jetzt, wann dann? Doch es geht nicht nur um das schnelle Handeln, sondern auch um die Aktivierung aller Gehirnzellen im Unternehmen. Jeder Einzelne ist gefragt, da die aktuelle Situation ein Ausnahmezustand ist. Jede Idee kann jetzt einen Vorteil für das gesamte Unternehmen aufzeigen. Dazu zählt auch, dass jeder seine Gedanken teilt und seine Meinung sagt. Auf diese Weise kommt jederzeit frischer Wind in die Segel und jeder Mitarbeiter kann selbstständig das Steuer übernehmen.

Agiles Arbeiten: Aller Anfang ist schwer

Bei der Umstellung läuft es natürlich nicht von Anfang an rund. Denn auch wenn es in der Theorie auf den ersten Blick sehr einfach zu sein scheint, kann die Umsetzung zunächst mehr Arbeit, Aufwand und neue Strukturen bedeuten und das agile Mindset braucht Zeit sich in den Unternehmen zu etablieren. Aber in der aktuellen Zeit wird doch sowieso alles umgeworfen, warum nicht genau dafür jetzt die Zeit investieren? Dabei ist auch zu bedenken, dass diese agilen Arbeitsmethoden nicht nur das Überleben des Unternehmens unterstützen können, sondern auch das der Mitarbeiter. Somit kann auch die Selbstständigkeit geboten werden, nach der sich die Mitarbeiter sehnen.

Durch mehr Flexibilität zu einem gesunden Arbeitsalltag für die Mitarbeiter

Agiles Arbeiten heißt auch Flexibilität durch die Arbeit und schnellere Absprache in kleineren Projektteams. Denn der psychische Druck auf Angestellte, ihren Job perfekt zu machen und das so schnell wie möglich, ist enorm. Zu erkennen ist das deutlich an den Zahlen der Burn-Out-Fälle und der Depressionen. Und jede Motivation ist gerne gesehen. Ein agiles Arbeitsumfeld kann dabei helfen, die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern, da den Mitarbeitern ihre Arbeit oftmals einfacher fällt, wenn sie sich den Tag selbst einteilen können. Gerade im Home-Office basiert das natürlich auf Vertrauen. Wenn man diesen Punkt erstmal erreicht hat, dann ist das die Grundlage eines effizienten Teams.

Transparenzhinweise zum Beitrag:

bytabo GmbH
Christian Schieber

Christian Schieber ist Mitgründer und CEO Technology von bytabo®. Er hat Medieninformatik studiert und repräsentiert somit die technische Seite des bytabo®-Gründerteams. Einer seiner thematischen Schwerpunkte ist dementsprechend auch die Frage, wie agiles Arbeiten bestmöglich in die Unternehmens-DNA eingebaut werden kann.

bytabo® ist ein Technologieunternehmen das es sich zur Aufgabe gemacht hat, mittelständische Unternehmen in die digitale Zukunft zu begleiten, indem sie sie bei der Konzeption & Umsetzung einer Digitalstrategie, beim Digitalisieren von Prozessen und beim Aufbau neuer digitaler Produkte sowie Geschäftsmodellen unterstützen.

weitere Beiträge zum Thema:

KI - Künstliche Intelligenz

Vier Fallstricke bei KI-Projekten

Einer aktuellen Databricks-Umfrage setzen bereits 94 Prozent der Unternehmen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen über alle Geschäftsbereiche hinweg ein; mehr als die Hälfte erwartet, dass

Weiterlesen »