Unternehmen setzen vermehrt auf Low-Code Plattformen für eine schnelle Anwendungsentwicklung

iTiZZiMO AG verzeichnet wachsende Nachfrage

Unternehmen setzen vermehrt auf Low-Code Plattformen für eine schnelle Anwendungsentwicklung

Das Softwareunternehmen iTiZZiMO AG verzeichnet mit seiner in Deutschland führenden Low-Code Plattform für integrierte Business und IoT Applikationen, Simplifier eine erhöhte Nachfrage.

Christopher Bouveret, CIO der iTiZZiMO AG berichtet:

„Unternehmen verspüren den Druck zu handeln und die Digitalisierung und die damit verbundene Anwendungsentwicklung nachweislich voranzutreiben.“

Unternehmen stehen im Zuge der Digitalisierung vor der großen Herausforderung, immer mehr Anwendungen in nur kurzer Zeit umsetzen zu müssen. Hinzu kommen unterschiedliche Technologien und verschiedene Systeme, welche unternehmensübergreifend integriert werden müssen. Außerdem bestehen Engpässe im Hinblick auf die verfügbaren Ressourcen, Budgets und das notwendige Know-How, welches für die Umsetzung der Anwendungen benötigt wird. Die überforderten IT-Abteilungen stehen somit vor gewachsene IT-Systemlandschaften und Schatten-IT, welche schleunigst beseitigt werden sollten.

Der Low-Code Ansatz der Plattform Simplifier setzt genau bei diesen Herausforderungen an. Über eine grafische Entwickleroberfläche wird den Unternehmen eine Umgebung zu Verfügung gestellt, mit der interdisziplinäre Teams komplette Anwendungen selber erstellen können, ohne dabei nativ programmieren zu müssen. Durch diesen Konfigurationsansatz soll der unternehmensweite Engpass an Entwicklern aufgefangen werden.

Reza Etemadian, CEO der iTiZZiMO AG erwidert:

„Wir möchten Unternehmen dazu befähigen, die bei der Digitalisierung benötigte hohe Anzahl an Applikationen bis zu zehnmal schneller zu erstellen, auszurollen und zu warten. Dabei soll jede Fachkraft des Unternehmens, unabhängig von den IT-Abteilunge, in die Lage versetzt werden, die internen Prozesse anzupassen und zu optimieren.“

Auch wenn das Softwareunternehmen iTiZZiMO bereits seit 2012 auf dem Markt agiert, wird erst seit einigen Monaten der steigende Druck und die Nachfrage nach Low-Code Plattformen spürbar ersichtlich.

Christopher Bouveret:

„Wir erleben aktuell, dass sich die Unternehmen aus der Manufacturing und Utility Branche vermehrt mit der Thematik auseinandersetzen und mit Anfragen auf uns zukommen. Während in den USA die Begriffe „Low-Code“ und „Low-Code Development Platform“ bereits weit verbreitet sind, kommt der neue Trend der Softwareentwicklung erst so langsam in Deutschland an. Nichtsdestotrotz arbeiten wir schon heute mit führenden Unternehmen der Fertigungs- und Automobilindustrie sowie der Energiewirtschaft zusammen und unterstützen diese bei ihren Digitalisierungsstrategien.“

Mit der Etablierung der Low-Code Plattform Simplifier schuf iTiZZiMO eine einheitliche technologische Basis für die digitale Transformation von Unternehmen. Wiederverwendbare Bausteine und die Nutzung bestehender IT-Systeme sichern Investitionen nachhaltig und sorgen für die notwendige Effizienz bei der Digitalisierung von Unternehmensprozessen. Mit dem Simplifier können Geschäftsprozesse durchgängig und benutzerfreundlich abgebildet und eigene sowie externe IT-Landschaften durch standardisierte Konnektoren miteinander vernetzt werden. Das Anbinden von bestehenden Systemen und Datenquellen wie SAP oder Oracle, aber auch Maschinen, die eine Kommunikationsschnittstelle für einen Datenaustausch besitzen, ist somit problemlos möglich. Bestehende Applikationsvorlagen können als Ausgangspunkt genutzt und jederzeit auf individuelle Anforderungen angepasst werden. Egal ob Desktop, Smartphone, Tablet oder Wearables, die nachhaltige Anpassbarkeit der Anwendungen und die durch Webtechnologien ermöglichte rasante Umsetzung, garantieren Mehrwerte.