Elektronische Rechnung – ein überraschender Ansatz

Elektronische Rechnung – ein überraschender Ansatz

Auf seinen sechs Flächen präsentiert Modehändler Leo Vogt aus Bretten viele Marken sowohl kleiner, unkonventioneller Designer wie auch großer, weit verbreiteter Lieferanten. Den notwendigen Papierkram hat er weitestgehend automatisiert; allein die Rechnungen blieben bislang außen vor. Wenn aber andere Geschäftsdokumente als strukturierte Daten von seinem Warenwirtschaftssystem vereinnahmt werden, warum dann nicht auch eine elektronische Rechnung?

zum Beitrag
XRechnung Pflicht: Die Digitalisierung im Rechnungswesen

XRechnung Pflicht: Die Digitalisierung im Rechnungswesen

Kein Weg führt mehr an E-Rechnungen vorbei. Für viele Unternehmen wird bald die XRechnung zur Pflicht. Doch was ist XRechnung und wie können Unternehmen den Umstieg einleiten?

zum Beitrag
Der Mittelstand und die E-Rechnung, Liebe auf den zweiten Blick

Der Mittelstand und die E-Rechnung, Liebe auf den zweiten Blick

Die E-Rechnungsverordnung macht für viele Unternehmen eine elektronische Rechnungsstellung verpflichtend. Der ERP-Hersteller proALPHA fasst die wichtigsten Fakten zusammen und erklärt, warum sich alle mittelständischen Unternehmen jetzt mit dem Thema E-Rechnung vertraut machen sollten.

zum Beitrag
Genau jetzt: Über den richtigen Zeitpunkt, das Rechnungswesen zu digitalisieren

Genau jetzt: Über den richtigen Zeitpunkt, das Rechnungswesen zu digitalisieren

Ein Datum sollten sich Unternehmer in ganz Deutschland merken: der 27. November 2020. Denn ab diesem Zeitpunkt verweigern die Bundesbehörden und das Land Bremen die Annahme und Bearbeitung von Rechnungen, die in Papierform oder auch im PDF-Format als Anhang in einer E-Mail eingereicht werden. Zeit um das Rechnungswesen zu digitalisieren!

zum Beitrag
Fünf Kriterien, die eine ideale Abrechnungssoftware erfüllen muss

Fünf Kriterien, die eine ideale Abrechnungssoftware erfüllen muss

Immer mehr Unternehmen bedienen sich der digitalen Rechnungsstellung, um Kosten und Zeit zu sparen. Dabei spielt die richtige Abrechnungssoftware eine entscheidende Rolle. Was Unternehmen dabei beachten sollten und welche Kriterien wichtig sind, erklärt Marko Fliege, CEO und Gründer der JustOn GmbH, Full-Service-Dienstleister im Bereich Abrechnung und elektronische Rechnungserstellung aus Jena.

zum Beitrag
Papierlos-Pflicht für Rechnungssteller an öffentliche Behörden

Papierlos-Pflicht für Rechnungssteller an öffentliche Behörden

Ab dem 27. November 2020 gilt die elektronische Rechnungsstellung und -übermittlung für alle Unternehmer, die im Auftrag des Bundes tätig werden, als Pflicht. Bei einem Drittel der Unternehmen ist das aber noch nicht der Fall papierlos Rechnungen zu versenden.

zum Beitrag
Wie Sie mit digitalem Rechnungsversand täglich Geld sparen

Wie Sie mit digitalem Rechnungsversand täglich Geld sparen

Der Rechnungsversand ist ein kritischer Prozess im Unternehmen – schließlich ist die Rechnung die Voraussetzung, dass ein Kunde Zahlungen leistet. Daher ist der Prozess auch fest in jedem Unternehmen etabliert – gerade deswegen birgt er viel Potential für Verbesserung.

zum Beitrag
Wann kommt das Ende der „doppelten Buchführung“?

Wann kommt das Ende der „doppelten Buchführung“?

Die digitale Rechnungsstellung wird Standard: Wer mit öffentlichen Auftraggebern arbeitet, muss ab 27. November 2020 verpflichtend in elektronischer Form abrechnen. Doppelte Buchführung ist dafür ein Hindernis.

zum Beitrag
anybill und GetMyInvoices ermöglichen vollständigen digitalen Belegtransfer

anybill und GetMyInvoices ermöglichen vollständigen digitalen Belegtransfer

Mit der Beteiligung von fino an anybill, einer App, die Belege oder Quittungen digital auf das Smartphone des Kunden überträgt, ergeben sich für Anwender der Rechnungsmanagementlösung GetMyInvoices zusätzliche Möglichkeiten. anybill kann die Belege über eine Schnittstelle direkt nach GetMyInvoices exportieren und so GetMyInvoices-Anwendern das Abfotografieren von Papierbelegen ersparen und einen medienbruchfreien Belegtransfer ermöglichen.

zum Beitrag
Umweltschonendes, papierloses Quittieren – die digitale Antwort auf die Bonpflicht

Umweltschonendes, papierloses Quittieren – die digitale Antwort auf die Bonpflicht

Die Kassenbonpflicht ist nicht mehr aufzuhalten. Anstatt sich dagegen aufzulehnen, sollten Unternehmen sich auf die Veränderung einstellen. Ludwig Heer hatte dies vor, aber erfolglos nach einer modernen, digitalen Lösung gesucht – also hat er selbst eine entwickelt.

zum Beitrag
Elektronische Abrechnung: ZUGFeRD und Gutschriftverfahren in der Praxis

Elektronische Abrechnung: ZUGFeRD und Gutschriftverfahren in der Praxis

Seit 2018 laut der EU-Richtlinie 2014/55/EU die Rechnungsstellung für öffentliche Aufträge nur noch elektronisch erfolgen. Die papiergestützte Beschaffung soll in deutschen Kommunen ein Auslaufmodell werden. Die ersten Landkreise erhalten Rechnungen im ZUGFeRD-Format und rechnen Ihre Gutschriften elektronisch ab.

zum Beitrag
Mit minimalem Aufwand fit für die XRechnung

Mit minimalem Aufwand fit für die XRechnung

Nach EU-Richtlinie müssen schon Ende dieses Jahres alle Länder und Kommunen mit XRechnungen umgehen können. Um dies zu gewährleisten, müssen passende Software Lösungen bereitgestellt werden. DATEV SmartTransfer vereinfacht den Empfang, Versand und Freigabeprozess von XRechnungen und bietet sich auch aus anderen Gründen hierfür an. Mit minimalem Aufwand fit für die XRechnung Die Digitalisi...

zum Beitrag
Jede dritte Rechnung digital: Welchen Anteil haben Deutschlands Top-700 Unternehmen?

Jede dritte Rechnung digital: Welchen Anteil haben Deutschlands Top-700 Unternehmen?

Vergleich aus 3 E-Invoicing-Studien von Fraunhofer, Comarch, Billentis & Co.

zum Beitrag
eRechnungen im Format ZUGFeRD aus dem ERP heraus versenden: Checkliste zur Umstellung aus Sicht von Experten

eRechnungen im Format ZUGFeRD aus dem ERP heraus versenden: Checkliste zur Umstellung aus Sicht von Experten

Dass die eRechnung mit 60% Einsparpotential und der Chance auf innovative Prozesse viele Vorteile bietet, ist unstrittig. Dennoch ist in Deutschland das gute(?) alte Papier als Zahlungsaufforderung immer noch verbreitet. Doch spätestens, wenn ab Ende 2020 alle Lieferanten der öffentlichen Hand zwingend eRechnungen senden müssen, wird die eRechnung auch hierzulande Rechnungsstandard. Wie Unternehmen am besten umsteigen, erklären Dr. Daniel Burmeister und Dr. Nikolaus Thoma, ERP-Systembetreuer und Entwicklungsleiter eRechnung bei Comarch, im folgenden Fachbeitrag.

zum Beitrag
Sieben gute Gründe, die manuelle Eingangsrechnungsverarbeitung ins Archiv zu verbannen

Sieben gute Gründe, die manuelle Eingangsrechnungsverarbeitung ins Archiv zu verbannen

Durchschnittlich drei von vier Rechnungen erhalten Unternehmen heute noch auf Papier. Auch den Weg von der Poststelle über die Prüfung bis zur Zahlung legt eine Rechnung meist als Papierbeleg zurück. Dabei sprechen gleich mehrere Gründe dafür, auf elektronische Rechnungsverarbeitung umzustellen und den Prozess zu automatisieren. Der ERP-Hersteller proALPHA hat die Argumente gegen manuelle Eingangsrechnungsverarbeitung zusammengefasst.

zum Beitrag