Starpool mit elektronischer Akte für die Kreditbearbeitung

Die Starpool Finanz GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen der DSL Bank und des Technologie-Dienstleisters Hypoport AG, hat ihre Prozesse bei der Kreditantragsbearbeitung digitalisiert. Die DMSFACTORY entwickelte für den Finanzdienstleister eine passgenaue Lösung, bestehend aus einem SAPERION ECM-System als Elektronische Kreditakte und Kofax Capture zum Scannen sowie Auslesen der Daten des zum Antrag gehörenden Dokumentenstroms. Als Vermittler zwischen beiden Systemen kommt eine Middleware-Software der DMSFACTORY, der DMS-FACTORY DocumentsPipeliner, zum Einsatz

Starpool mit elektronischer Akte für die Kreditbearbeitung

Starpool beschäftigt sich mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen. Das Unternehmen vermittelt zwischen dem Baufinanzierungsmakler und mehr als 300 in Frage kommenden Produktanbietern, sammelt die Unterlagen des Antragsstellers ein, prüft sie auf Vollständigkeit und leitet sie weiter.

Die eingeschickten Unterlagen mussten bisher sortiert, E-Mails ausgedruckt und alles in Papierform in die Kreditantragsakte einsortiert werden, die dann der jeweilige Produktanbieter erhält. Fehlende oder nicht mehr aktuelle Unterlagen verlängern den Prozess zusätzlich, wenn diese dann noch nachgefordert werden müssen. Gab es eine Absage und musste ein anderer Finanzierer gefunden werden, ging das Prozedere von vorne los.

Ausgestattet mit der Technologie der DMSFACTORY, kann der Starpool-Bearbeiter den an die Bank zu versendenden vollständigen Antrag inklusiver aller Unterlagen nun per Knopfdruck erzeugen. Er sortiert die eingereichten Unterlagen nach Vorgabe der jeweiligen Bank mit der Kofax-Software und überprüft dabei, ob der Makler die Daten korrekt erfasst hat – eine Art Qualitätssicherung, damit die Bank eine entscheidungsreife Kreditakte erhält.

Christian Niemann, Geschäftsführer von Starpool:

„Die Antragsakte lässt sich in elektronischer Form wesentlich besser und einfacher handhaben: Ihre Bearbeitung ist gesteuert und nachvollziehbar und der Antrag ist als elektronische Akte von Beginn an archiviert und kann wiederverwendet werden. Die DMS-FACTORY hat uns in diesem Projekt hervorragend unterstützt und eine exakt auf unsere Anforderungen zugeschnittene Lösung entworfen.“

Derzeit plant Starpool den Einsatz der Kreditakte in weiteren Geschäftsbereichen und an zusätzlichen Standorten. Außerdem wird überlegt, den Prozess nach vorne zu verlagern. So könnten künftig auch die Makler die Lösung der DMSFACTORY nutzen, um ebenfalls von der elektronischen Akte von Starpool zu profitieren.

Schreibe einen Kommentar