SOTAX setzt auf IFS Applications 10 zur weltweiten Optimierung ihrer Geschäftsprozesse

Schweizer Technologieführer für pharmazeutische Prüfgeräte profitiert von der neuen Version von IFS Applications.

SOTAX setzt auf IFS Applications 10 zur weltweiten Optimierung ihrer Geschäftsprozesse

SOTAX, ein weltweit führender Anbieter von pharmazeutischen Prüfgeräten aus der Schweiz, hat sich entschieden, IFS Applications™ 10 zu implementieren, um ihre globalen Geschäftsprozesse zu optimieren und auf einer zentralen ERP-Plattform zusammenzuführen. Dabei setzt sie voll und ganz auf die Business Software von dem global agierenden Anbieter IFS.

SOTAX mit Hauptsitz in Aesch bei Basel ist eines der ersten Unternehmen, das sich für die Einführung der neuen ERP-Version IFS Applications™ 10 entschieden hat, die anlässlich der IFS World Conference in Atlanta vorgestellt wurde. Mit der neuen Software wird die SOTAX-Firmengruppe ihre weltweiten Geschäftsprozesse optimieren, dadurch die Produktivität weiter steigern und die Transparenz über die gesamte Firmengruppe nachhaltig erhöhen.

Nach einer umfassenden Evaluation, in welcher SOTAX eine Reihe von Anbietern und Lösungen prüfte, entschied sich das Unternehmen für IFS Applications 10, da diese Lösung die Anforderungen von SOTAX optimal abdeckt. Anlässlich eines Vorprojektes wurden die Umsetzbarkeit der wichtigsten Anforderung geprüft, die ersten Lösungsansätze definiert und das Projekt vorbereitet. Mit IFS Applications löst SOTAX nicht nur die bisher im Einsatz stehende ERP-Standardsoftware ab, sondern integriert eine Vielzahl von Prozessen, die bisher in peripheren Softwarelösungen bewirtschaftet wurden.

Die IFS-Lösung wird sämtliche Unternehmensbereiche abdecken und sich über Engineering, Supply Chain Management, Produktion, Qualitätsmanagement, Sales und Service, Instandhaltung, Servicemanagement sowie Rechnungs- und Personalwesen erstrecken. Sie wird zunächst an den Standorten des Unternehmens in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Tschechien, USA und Kanada implementiert. Zu einem späteren Zeitpunkt ist beabsichtigt, auch die Niederlassung in Indien zu integrieren und somit die gesamte Unternehmensgruppe über IFS zu führen.

Lukas Bruttel, CFO bei SOTAX erläutert:

„Um sicherzugehen, dass wir auch wirklich die beste Lösung für unsere individuellen Geschäftsprozesse gewählt haben, wurden detaillierte Anforderungen an die zukünftige ERP-Plattform definiert und mehrere große ERP-Anbieter zur Abgabe eines Angebots eingeladen. Letztendlich ist der Entscheid klar zugunsten von IFS Applications ausgefallen, da sie nicht nur unsere Anforderungen funktionell umfassend abdeckt; die Software hat uns auch mit ihrer modernen Technologie, großer Flexibilität und hoher Anwenderfreundlichkeit sowie durch die neue innovative Anwenderoberfläche IFS Aurena™ überzeugt.“

Guido Zumstein, Managing Director von IFS Schweiz sagt:

„Unternehmen der Hightech-Industrie bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse zu unterstützen, zählt zu den Kernkompetenzen von IFS. In unserer neuen ERP-Version IFS Applications 10 haben wir den Funktionsumfang für diese Branche noch einmal umfassend erweitert. Dieser strategisch wichtige Kundengewinn zeigt, dass wir mit diesen Investitionen auf dem richtigen Weg sind.“

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...