Rhebo gewinnt Sportwagenhersteller als Kunden

Zusammenarbeit umfasst Rhebo Industrie 4.0 Stabilitäts- und Sicherheitsaudit sowie die Installation von Rhebo Industrial Protector in Produktionssystemen!

Rhebo gewinnt Sportwagenhersteller als Kunden

Das deutsche Technologieunternehmen Rhebo gewinnt mit einem Sportwagenhersteller aus Sachsen einen weiteren Anwender aus der Automobilindustrie für seine »Industrial Network Continuity«-Lösung Rhebo Industrial Protector. Das Unternehmen wird in den Industrial Control Systemen (ICS) des Kunden im ersten Schritt ein Stabilitäts- und Sicherheitsaudit (RISSA) durchführen. Die dabei zum Einsatz kommende industrielle Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector wird nachfolgend für das kontinuierliche Network Condition Monitoring in den Fertigungslinien integriert. Damit kommt die industrielle Anomalieerkennung zur Sicherung industrieller Steuerungssysteme bereits bei zwei deutschen Automobilherstellern zum Einsatz.

Die Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector überwacht Industrial Control Systems (ICS) auf allen Ebenen und stellt vollständige Sichtbarkeit über Geräte, Nutzer und Kommunikationsvorgänge her. Unbekannte und verdächtige Vorgänge werden als Anomalie erkannt, mit einem Risk Score eingeordnet und in Echtzeit den Betreibern gemeldet. Die Lösung schafft so eine vollständige digitale Transparenz über alle Vorgänge im ICS, um sowohl die Cybersicherheit als auch Anlagenverfügbarkeit in den vernetzten Fertigungslinien zu steigern.

Neben der Herausforderung der lückenlosen Cybersicherheit ist die Vermeidung technischer Fehlerzustände innerhalb immer komplexerer ICS ein entscheidender Aspekt bei der erfolgreichen Realisierung des IIoT. Die Sicherung der Echtzeitprozesse und maximalen Anlagenverfügbarkeit gewährleisten die Kontinuität und Kosteneffizienz im Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar