Quick-Check: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Quick-Check: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Frage 9: Gibt es für die automatisierte Datenverarbeitung eine Einwilligung der betroffenen Person?

Ja, eine Einwilligung der betroffenen Person liegt vor!

Nein, eine Einwilligung der betroffenen Person liegt nicht vor!

Erklärungen zu Frage 9

Einwilligung

Eine Einwilligung ist die vorherige Zustimmung. Sie muss auf der freien Entscheidung der betroffenen Person beruhen. Die betroffene Person muss auf den Zweck der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung sowie – soweit nach den Umständen des Einzelfalles erforderlich oder auf Verlangen – auf die Folgen der Verweigerung der Einwilligung hingewiesen werden. Die Einwilligung bedarf der Schriftform, soweit nicht wegen besonderer Umstände eine andere Form angemessen ist. Soll die Einwilligung zusammen mit anderen Erklärungen schriftlich erteilt werden, ist sie besonders hervorzuheben.

Soweit besondere Arten personenbezogener Daten erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, muss sich die Einwilligung darüber hinaus ausdrücklich auf diese Daten beziehen. (§ 4a Abs.1 BDSG / § 51 BDSG neu).

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...

Der Datenschutzbeauftragte

Hier schreibt Matthias Weber, Datenschutz-Experte der mwbsc GmbH in Zusammenarbeit mit den Content-Partner der ERP-Heroes zum Thema Datenschutz, DSGVO und BDSG.