Kabelsatzhersteller KES entscheidet sich für Softwarelösung von DiIT

Der Hersteller von Kabelsätzen KES hat sich von seinem bisherigen Produktionsleitsystem verabschiedet. Jetzt setzt das Unternehmen auf die Lösung 4Wire CAO von DiIT, einem führenden Anbieter integrierter Softwaresysteme für die Kabelsatzproduktion, ein. Hier lesen Sie, wieso KES sich für 4Wire entschieden hat.

Kabelsatzhersteller KES entscheidet sich für Softwarelösung von DiIT

KES in Vratimov, Tschechien, hat die Lösung 4Wire CAO (Cutting and Assembly Optimization) in seinem Werk implementiert und steuert damit die Schneiderei (cutting area) für die Herstellung von Kabelsätzen von Scheinwerfern und Beleuchtungseinrichtungen. Zusätzlich nutzt KES die Software 4Wire CAO, um Kabelsätze für die Elektroindustrie herzustellen.

KES hatte schon in der Vergangenheit ein eigenes MES (Manufacturing Execution System) für die Produktion genutzt, das allerdings weder Optimierungsfunktion noch Maschinenschnittstellen aufwies. Die Lösung von DiIT hingegen, die als führendes MES für den Schneidbereich und die Vormontage von Kabelsätzen gilt, verfügt über ständig aktualisierte Maschinenschnittstellen und erfasst sowie analysiert Maschinendaten, auf deren Basis die Produktion optimiert werden kann. 4Wire CAO ist zudem skalierbar und einfach zu installieren. Durch seinen modularen Aufbau kann das System flexibel auch für kleine und mittelständische Unternehmen wie KES angepasst werden.

Nach einer dreimonatigen Pilotphase wurde die Softwarelösung Mitte 2018 für mehrere Maschinen installiert. Im ersten Quartal 2019 wurden dann weitere Einheiten integriert. Der Maschinenpark des osttschechischen Unternehmens umfasst rund 40 Maschinen. KES stellt Produkte für große Automobilzulieferer und die Elektroindustrie her.

Martin Svozil, Managing Director bei KES erklärt:

„Die Lösung von DiIT unterstützt uns dabei, unsere Prozesse zu optimieren und nachvollziehbar gestalten zu können. Die Partnerschaft mit DiIT bietet uns eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Produktivität weiter zur steigern, und bietet so eine optimale Grundlage für unseren weiteren Wachstumskurs.“

Bernd Jost, Geschäftsführer der DiIT GmbH sagt:

„Die gute Zusammenarbeit mit KES freut uns besonders, da wir mit unserer Lösung auch mittlere und kleine Unternehmen ansprechen möchten. Dieser Erfolg zeigt, dass nicht nur große Automobilzulieferer von unserer Software profitieren können.“