Interview mit godesys zum Thema Sicherheit in Unternehmenssoftware

Frage 3: Welche Schutzmöglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden an?

Durch das Rechtemanagement werden alle Aktionen in der Geschäftssoftware, auch potenziell schädliche, in detaillierten Protokolldateien erfasst. Werden IT-Verantwortliche jedoch nicht zeitnah auf ungewöhnliche Aktionen und Anomalien aufmerksam gemacht, können sie oftmals erst dann reagieren, wenn der Schaden bereits entstanden ist. Hier geht es im Übrigen nicht nur um externe Hackerangriffe, sondern auch um internen Datenmissbrauch. Denn auch Mitarbeiter sind in der Lage, wichtige Unternehmensdaten mithilfe der ihnen zugewiesenen Berechtigungen missbräuchlich zu verwenden. Aus diesem Grund arbeiten wir momentan an zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen für unsere Kunden. In unserem Forschungsprojekt DeepScan mit der Universität Würzburg entwickeln wir einen Machine-Learning-Mechanismus, um Missbrauchsfälle in Echtzeit erkennen zu können. Ziel ist es, eine allgemeingültige und adaptierbare Scanning-Architektur zu schaffen, mit der sich Unregelmäßigkeiten und Hackerangriffe auf ERP-Datenbanken in Echtzeit erkennen und verhindern lassen.

 


Über Godelef Kühl, Gründer und Vorstandvorsitzender bei godesys

Godelef Kühl Vorstand, godesys AG
Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.