Interview mit godesys zum Thema Sicherheit in Unternehmenssoftware

Frage 2: Was ist sicherer? Unternehmenssoftware auf den eigenen Servern oder Software aus der Cloud? Und warum?

Mit dieser Frage reduzieren Sie den Sicherheitsaspekt auf eine technologische Überlegung. In der Regel bietet ein Cloud-Rechenzentrum den höheren Sicherheitsstandard als eine mittelständische IT-Infrastruktur. Zudem kann sich der Kunde darauf berufen, dass er seine Sicherheitsfragen an einen externen Profi ausgelagert hat. Aber wie weit kann man Verantwortung delegieren? Das muss jedes Unternehmen für sich entscheiden. Wenn Datenhoheit ein hoher Wert ist, spricht das noch nicht gegen die Cloud, aber dann ist die gemietete ERP-Lösung aus der Cloud eventuell nicht die beste Antwort. Modernes ERP wandelt sich dank Industrie 4.0 immer mehr zur Business-Plattform, damit kann die Kontrolle über die Plattform essentiell werden. Das ist einer der Gründe, warum wir bei godesys sowohl Cloud-Lösungen als auch On-Premise langfristig anbieten. Wenn der gesamte Markt, angeführt von Microsoft und SAP, seine Kunden immer weiter entmündigt, entstehen für uns mittelständische ERP-Anbieter großartige, neue Geschäftschancen. Auch das sind kulturelle Fragen: Gehe ich mit meinen Kunden partnerschaftlich um, respektiere ich die Datenhoheit oder setze ich auf Lock-In-Effekte und zunehmend intransparente Erlösmodelle? Der Mittelstand erkennt diese Unterschiede.

weiter zu: Frage 3: Welche Schutzmöglichkeiten bieten Sie Ihren Kunden an?

Matthias Weber

Matthias Weber ist ERP-Experte mit langjähriger Berufserfahrung. Seit über 14 Jahren bin ich in der ERP-Branche tätig und betreue ERP-Projekt von Anfang an. Marketing, Vertrieb, Beratung & Consulting und Software-Entwicklung von kaufmännischer Software gehört zu meinem Tagesgeschäft - ich spreche aus Erfahrung. Sie erreichen mich unter matthias.weber[[at]]erp-hero.de oder können weitere Beiträge von mir auf Computerwoche.de lesen.