Industrie 4.0 in der Geflügelwurstherstellung

Höhenrainer Delikatessen setzt auf IoT-Lösung in der Produktionssteuerung!

Industrie 4.0 in der Geflügelwurstherstellung

Auch in der Lebensmittelproduktion erhalten smarte Industrie 4.0-Ansätze mehr und mehr Einzug. Ein interessantes Beispiel, wie digitale Transformation zugleich effizient und kostenbewusst angegangen werden kann, liefert die Höhenrainer Delikatessen GmbH bei der Produktion ihrer Fleischprodukte. Das Familienunternehmen aus Bayern ist die große Herausforderung „Digitalisierung“ pragmatisch angegangen und hat mit ersten, kleinen Schritten bereits bemerkenswerte Fortschritte erzielt. So wertet Höhenrainer inzwischen Maschinendaten in Echtzeit aus und sendet relevante Informationen automatisiert an mobile Endgeräte. So werden beispielsweise Führungskräfte frühzeitig über eine App informiert, wenn Ausfälle oder andere ungeahnte Ereignisse in der Produktion drohen.

Florian Kunze, Leiter IT bei Höhenrainer Delikatessen und verantwortlich für die Umsetzung der digitalen Transformation, erklärt die ursprüngliche Fragestellung bei Höhenrainer:

„Wie können wir unsere Prozesse in der Produktion durch digitale Hilfsmittel noch effizienter gestalten und vor allen die Mitarbeiter auf die Reise in die digitale Welt mitnehmen? Von Anfang an banden wir den Digitalisierungsexperten Mobile2b aus Köln in das Projekt ein und setzten auf eine pragmatische, einfache Vorgehensweise, die erste, sichtbare Erfolge ermöglichte, bevor riesige Budgets bereits verbraucht waren.“

Produktionsdaten direkt aufs Smartphone

In einem ersten Digitalisierungsprojekt ging es dem Lebensmittelproduzenten darum, mit einer IoT-Lösung die Produktionsleistung digital zu erfassen. „Bei der Produktion unser hochwertigen Geflügelprodukte müssen wir neben der erstklassigen Qualität auch auf unsere Produktivität achten und schnell erkennen, wenn Störfaktoren das Ergebnis beeinflussen würden. In der Vergangenheit erfolgte die Erfassung papierbasiert, was als relativ aufwändig und fehleranfällig erkannt wurde. Heute werden die Maschinentakte sensorisch erfasst und über ein Gateway an eine App gesendet. Dadurch erhalten Führungskräfte wann und wo immer sie wollen Auskunft über die geleisteten Arbeitsmengen,“ so Florian Kunze. Nach kurzer Planungszeit wurde das IoT-System mit Hilfe von Mobile2b in Betrieb genommen.

Florian Lechner, Inhaber von Höhenrainer Delikatessen:

„Entscheidender Erfolgsfaktor für die Digitalisierung ist der Mensch, also unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner. Wir werden die Herausforderungen der Digitalisierung zusammen meistern und die Chancen für unser Unternehmen nutzen. Mit dem pragmatischen Ansatz in der ersten Umsetzung, ist es gelungen, Führungskräfte für die digitalen Lösungen zu begeistern.“

Weitere IoT-Projekte in der Umsetzung

Mit Hilfe einer Retrofit-Lösung, mit der bestehende Maschinen Industrie-4.0-fähig gemacht werden, sehen Mitarbeiter in einer App, was an den Maschinen gerade los ist und erkennen frühzeitig, wenn Probleme auftauchen. Über automatisch erzeugte Push-Nachricht erfahren die Verantwortlichen, wenn kritische Schwellwerte (z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit in den Produktionsstätten) über- oder unterschritten werden. Dadurch lassen sich Kosten bei Betrieb und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen weiter reduzieren und Geschäftsprozesse optimieren. „Die Zusammenarbeit mit Mobile2B war und ist ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon, weitere digitale Lösungen gemeinsam zu realisieren“, so Florian Kunze.

Höhenrainer Delikatessen GmbH

Höhenrainer Delikatessen ist ein erfolgreiches Familienunternehmen im bayerischen Voralpenland mit ca. 200 Mitarbeitern und steht für Putenprodukte aus 100% reinem Putenfleisch. Die Spitzenqualität der Produkte des Unternehmens überzeugen seit Jahren in den DLG-Prüfungen und sind im März 2017 wieder mit dem ‚Preis für langjährige Produktqualität‘ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen feiert in 2018 sein 55jähriges Bestehen.

Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...