Hat Storage-Hardware ausgedient? – 10 Gründe, warum Unternehmen jetzt auf Cloud-Storage umsteigen sollten

Beeindruckender ROI

It is all about the money. Natürlich ist eines der ausschlaggebenden Argumente für eine Umstellung die Kosteneinsparung. Der Vorteil am Cloud Storage? Man zahlt nur den Speicher, den man konsumiert. Zum Vergleich werden in der nachfolgenden Grafik die kumulierten Aufwände für den Kunden am Beispiel des d.velop cloud storage und einem Sekundärspeicher (öffentlicher Listenpreis) im Zeitverlauf von fünf Jahren dargestellt (bei anderen Cloud-Storage-Anbietern sieht dieses Verhältnis ähnlich aus):

Der Kunde würde sich in diesem Beispiel im Laufe von fünf Jahren von einem auf fünf TB steigern und kann dadurch 17.500 € sparen, bei höherer Liquidität.

Aus dem DMS in die Cloud

Angesichts der Datenflut müssen Unternehmen nach Wegen suchen, auf denen sie die explodierenden Kosten für Speicher, Backup und Archivierung in den Griff bekommen können. Bevor nun IT-Verantwortliche ihre Unternehmensinformationen aus dem eigenen Dokumentenmanagement-System in die Cloud schicken, sollten sicherlich Technik und Service-Level genau geprüft und gemeinsam besprochen werden. Sehr gut lassen sich die anfallenden Kosten für die Cloud unter die Lupe nehmen und mit dem Aufwand im eigenen Haus vergleichen. In vielen Fällen wird sich die Umstellung auf den Cloud Storage sicherlich lohnen.

Dabei sollten Interessenten darauf achten, dass die Cloud Storage Lösung den ISO-Normen entspricht, gemäß PS880 geprüft und zertifiziert ist, und die revisionssichere Ablage von Dokumenten ermöglicht, um auch rechtlich bei der Speicherung sensibler Daten in der Cloud auf der sicheren Seite zu sein.

Malte Kohnen, der Autor dieses Artikels hat dazu ein kostenfreies Webinar produziert, das weitere konkrete Fragen bis hin zu Umsetzung einer Cloud Storage-Lösung beantwortet.

Autor: Malte Kohnen, Business Development Manager bei der d.velop AG

Malte Kohnen ist Business Development Manager bei der d.velop AG und kümmert sich vor allem um die Themen Cloud, Storage und ECM-Integration in führende Anwendungen im ERP- und CRM- Umfeld

Über die d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren und berät Unternehmen in allen Fragen der Digitalisierung. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.

d.velop stellt digitale Dienste bereit, die Menschen miteinander verbinden sowie Abläufe und Vorgänge umfassend vereinfachen und neugestalten. So hilft der ECM-Spezialist Unternehmen und Organisationen dabei, ihr ganzes Potenzial zu entfalten.

Ein starkes, international agierendes Netzwerk aus rund 250 spezialisierten Partnern macht d.velop Enterprise Content Services weltweit verfügbar.

d.velop-Produkte – on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb – sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 8.900 Kunden mit über 2,1 Millionen Anwendern im Einsatz; darunter Tupperware Deutschland, eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Parker Hannifin GmbH, Nobilia, Schmitz Cargobull, FingerHaus GmbH, die Stadt Wuppertal, die Basler Versicherung, DZ Bank AG, das Universitätsklinikum des Saarlands oder das Universitätsklinikum Greifswald.

Schreibe einen Kommentar