Webinare, Kundentage & Messeteilnahmen

ERP-Hersteller und ERP-Anbieter laden zu WebinareKundentage ein oder nehmen an Messen teil um ERP-Interessenten von Ihrem Angebot zu überzeugen. Nutzen Sie Möglichkeit, um Ihren zukünftigen ERP-Lieferanten kennenzulernen. Folgende Termine gibt es dazu in unserem ERP-Event-Kalender:

< 2018 >
April
  • 11
    11.April.Mittwoch

    Den ganzen Tag
    11.04.2018

    Die ELO Digital Office GmbH lädt zum Dialog nach Dortmund:

    Neues Veranstaltungsformat: ELO Solutions im Dialog

    Am 11. April 2018 startet ELO Digital Office im Signal-Iduna-Park in Dortmund ein neues Veranstaltungskonzept. Die „ELO Solutions im Dialog“ erweitern dabei das umfangreiche Veranstaltungsprogramm des Stuttgarter Herstellers von Software für Enterprise-Content-Management (ECM) um ein Event, das vor allem den Austausch der Teilnehmer in den Vordergrund stellt. Im Fokus stehen daher, neben digitalen Unternehmenslösungen für alle Branchen und Fachbereiche, eine große Networking-Plattform mit Fachausstellung sowie ein gesonderter Besprechungsbereich.

    Der Startschuss für die ELO Solutions im Dialog fällt am 11. April in Dortmund. Kunden und Interessenten haben hier die Gelegenheit, in einem großen Bereich in Dialog mit ELO Business Partnern und Fachexperten zu treten. Eine Fachausstellung der Business Partner ermöglicht es den Teilnehmern, konkrete Anwendungsfälle digitalisierter Geschäftsprozesse live vor Ort zu erleben. Darüber hinaus bietet ein komfortabler Besprechungsbereich Raum für Diskussionen und zur Beantwortung sämtlicher Fragen. Während der Veranstaltung werden zudem offene Punkte der Teilnehmer gesammelt, die in einer abschließenden Diskussionsrunde besprochen werden.

    Auf der Agenda stehen zahlreiche Fachvorträge von Kunden, ELO Experten und Business Partnern zu den ELO Business Solutions und dem ELO Business Logic Provider (BLP). Bei den ELO Business Solutions handelt es sich um sofort einsatzfähige Geschäftsprozesslösungen, die auf Best-Practice-Ansätzen beruhen. Das umfangreiche Portfolio umfasst Vertrags- und Rechnungsmanagement, intelligentes Wissensmanagement und vieles mehr. Zu den Neuvorstellungen zählt unter anderem die digitale Personalakte. Hinter dem ELO BLP verbirgt sich eine intelligente Middleware, mit der ELO einfach in bestehende Systemlandschaften integriert werden kann.

    Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office GmbH erklärt:

    „Sie erhalten von uns die ELO Business Solutions und den ELO BLP out of the box. So sind Sie von 0 auf 100 produktiv und meistern erfolgreich die Herausforderungen der digitalen Transformation“.

    Weitere Informationen zur Agenda und Anmeldung sind auf www.elo.com/events verfügbar.

  • 11
    11.April.Mittwoch

    Den ganzen Tag
    11.04.2018

    Kostenlose Abendveranstaltung von inovex und elaboratum NEW COMMERCE CONSULTING‎

    Meetup in München: Artificial Intelligence & Robotics

    Das IT-Projekthaus inovex lädt alle Interessierten zum kostenlosen Meetup „Let’s talk about Artificial Intelligence & Robotics“ ein. Meetups sind thematisch fokussierte Veranstaltungen, bei denen sich Menschen treffen und austauschen, die eine gemeinsame Leidenschaft verbindet. Bei den „inovex Meetups“ treffen sich IT-Enthusiasten zum Austausch und Networking.

    Inhalte des Meetups

    Humanoide Roboter wie z. B. „Pepper“ der Firma SoftBank Robotics und andere Anwendungen der Künstlichen Intelligenz können viele Branchen nachhaltig verändern. Die technologische Entwicklung nimmt hier immer mehr Fahrt auf, gerade auch durch die großen Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz.

    Dieses Meetup behandelt die praktischen Anwendungsfälle von humanoiden Robotern im stationären Handel. Patrick Meyer (elaboratum NEW COMMERCE CONSULTING) wird die Ergebnisse eines Pepper-Feldversuchs präsentieren, der gemeinsam mit inovex in einem großen Stuttgarter Shopping Center durchgeführt wurde. Im Anschluss wird Silvia Santano (inovex) erklären, welche Technologien hinter den Use Cases stecken (u. a. Computer Vision).

    Agenda

    • 18:30 Uhr Doors Open
    • 19:00 Uhr „Einsatz humanoider Roboter im stationären Handel“ (Patrick Meyer, elaboratum)
    • 19:45 Uhr Pizza, Bier & Networking
    • 20:30 Uhr „Pepper, der Roboter, und die Technik dahinter“ (Silvia Santano, inovex)

    Abstracts

    „Einsatz humanoider Roboter im stationären Handel“

    Der Online-Handel hat sich – beflügelt durch die in allen Branchen und Geschäftsbereichen stattfindende Digitalisierung – zu einem florierenden Geschäftszweig entwickelt, der zur existenziellen Bedrohung für den stationären Handel werden kann. Wie reagiert der stationäre Handel auf diese Entwicklungen, insbesondere im Hinblick auf die digitale Transformation? Welche Rolle spielen hierbei humanoide Roboter? Wie kommt ein Roboter wie Pepper bei Kunden, Mitarbeitern und Center-Management an?

    In Anlehnung an diese Fragestellungen wird Patrick Meyer einige Ergebnisse eines Feldversuchs mit Pepper im Oktober 2017 in einem Stuttgarter Shopping Center präsentieren. Interessant sind die daraus abgeleiteten Implikationen für den stationären Handel sowie weitere spannende Fragestellungen rund um das Thema „Human-Robot-Interaction“.

    „Pepper, der Roboter, und die Technik dahinter“

    Silvia Santano (inovex) übernimmt den Anwendungspart des Meetups. Ihr Fokus liegt dabei auf Computer Vision, wobei Pepper, ein humanoider Roboter, als Grundlage dient. Sie zeigt, wie Computer-Vision-basierte Funktionen für Pepper umgesetzt und implementiert werden und wie externe Services angebunden und in Anwendungen integriert werden können. Peppers Fähigkeiten und Use Cases werden natürlich nicht nur theoretisch, sondern auch live in einer Demo dargestellt.

    Termin und Infos

    Mittwoch, 11.04.2018, 18:30 bis ca. 21:00 Uhr

    Veranstaltungsort: inovex Gmbh, Lindberghstraße 3, 80939 München

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Für Getränke und Pizza ist gesorgt.

    Anmeldungen unter https://www.meetup.com/inovex-munich/events/247835235/?_locale=de-DE

  • 19
    19.April.Donnerstag

    Den ganzen Tag
    19.04.2018

    Tracking auf der Website, Datenerfassung in Stores, Kundenanalyse in der mobilen App: Unternehmen stehen heute so viele relevante Daten ihrer User zur Verfügung wie niemals zuvor. Doch das bloße Sammeln von Informationen ist ein Relikt vergangener Zeiten. Es gilt, aus den Datenmengen smarte Aktionen mit Mehrwert für sich und seine Kunden zu generieren.

    Commanders Act als Speaking Partner am 19. April auf der Google Analytics Konferenz in Wien

    Wie das geht, zeigt Commanders Act am 19. April als Speaking Partner auf der Google Analytics Konferenz im Schloß Schönbrunn in Wien.

    Thomas Reichel, Head of Consulting DACH, erklärt in seinem Workshop „Rock your Data – Aktiviere Deine Daten!“ um 13:30 Uhr in Saal 2, wie Organisationen mit Hilfe der Customer Journey und dem Einsatz einer Customer-Data-Plattform (CDP) Daten richtig erfassen, strukturieren und aktivieren. Anhand von Beispielen und Use Cases erfahren Teilnehmer alles Wichtige, um aus den Kundeninformationen einen höheren Return on Investment (ROI) zu generieren.

    Im Anschluss an den Workshop steht Thomas Reichel für Fragen oder Hintergrundgespräche gerne zur Verfügung.

    Thomas Reichel sagt:

    „Die Google Analytics Konferenz ist der wichtigste Treffpunkt Österreichs für alle fortgeschrittenen Analytics-Anwender, die mehr aus ihren Daten herausholen möchten. Gerade in Österreich herrscht eine große Nachfrage nach günstigen, aber effizienten Marketing-Lösungen zur Kundenzentrierung, denn der Markt und damit die zu erwirtschaftenden Umsätze sind kleiner als in anderen Ländern. Mit dem Workshop treffen wir genau den Nerv der Unternehmen und sprechen unsere Zielgruppe im Bereich Customer-Data-Plattform an.“

    Commanders Act erfasst, verknüpft und aktiviert Kundendaten über verschiedene Marketinglösungen (Analyse, Retargeting, A/B-Testing, Affiliate Marketing etc.) hinweg – geräte- und kanalübergreifend. Die Themen des Spezialisten für Tag- und Data-Management reichen von der Integration von Online- und Offline-Marketing-Daten über flexible Attributionsmodelle und der Optimierung von Media-Budgets bis hin zu Datenschutz und Rechtssicherheit. Commanders Act hält schon heute die EU-DSGVO ein und hilft namhaften Kunden dabei, ihre Datenbasis und das Sammeln der Daten mit Drittlösungen rechtssicher aufzusetzen.

  • 19
    19.April.Donnerstag

    Den ganzen Tag
    19.04.2018

    Der überwiegende Teil des Wissens von Unternehmen und Organisationen wird in Dokumenten aller Art vorgehalten. Und damit enthalten diese Dokumente einen äußerst wertvollen Rohstoff für KI-Anwendungen. Mit modernster Technik wird es möglich, diesen bislang im Verborgenen schlummernden Wissensschatz nun zu heben

    KI-basierte virtuelle Experten verändern Unternehmen

    Software der neuesten Generation macht es möglich, aus Dokumentsammlungen zu beliebigen Themen im Handumdrehen KI-basierte virtuelle Experten zu generieren, die auf jede Frage eine vollständige, sofort nutzbare Antwort liefern. Diese smarten digitalen Helfer sind in der Lage, zu jedweder Recherche binnen Sekunden alle relevanten Inhalte aus den verarbeiteten Dokumenten fein-granular zu extrahieren und in einem vollständigen Summary – mit Angabe der Fundstellen und weiterführenden Links – zusammenzustellen.

    Den Einsatzfeldern sind dabei kaum Grenzen gesetzt – solange die Informationen dazu in dokumentierter Form (Office-Dokumente, PDFs, Web-Dokumente wie Wikis/Websites …) vorliegen:
    Richtlinien

    • Compliance
    • Gesetze
    • Normen
    • Sicherheitsvorschriften
    • Produktbeschreibungen
    • Projektwissen
    • Betriebshandbüche
    • F&E Knowhow
    • Fachmitteilungen
    • Ausbildung u.v.m.

    Am 19. April wird das aktuellste Release dieser neuen Softwaretechnologie – die aus Dokumenten lernt – einem größeren Kreis von Interessenten online vorgestellt.

    In diesem Live Event wird von Kennern der Materie in Vorträgen und Präsentation aufgezeigt, wie und für welche Zwecke Unternehmen solche virtuellen Experten ad-hoc generieren und sofort wirksam und nutzbringend einsetzen können.

    Termin: 19.4.2018 – 10:00 – 11:00 Uhr mit anschließendem Chat
    Anmeldung: http://www.theum.com/experten

  • 23
    23.April.Montag

    Den ganzen Tag
    23.04.2018-27.04.2018
    Messegelände, 30521 Hannover, Deutschland
    Messegelände, 30521 Hannover, Deutschland

    N+P präsentiert Szenarien einer digitalen Fabrik auf der Hannover Messe 2018

    Intelligente IoT-Lösungen sichern nachhaltige Wettbewerbsvorteile

    Vom 23. bis 27. April 2018 richtet die Hannover Messe (HMI) – die Weltleitmesse der Industrie – den Fokus auf die digitale Transformation der Industrie durch das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz. Die N+P Informationssysteme GmbH (N+P) präsentiert den Besuchern anhand konkreter Beispiele, wie die Verknüpfung von realen und digitalen Daten zur Optimierung von Bestandsprozessen beiträgt. Zielstellung ist die Steigerung der Produktivität sowie das Aufdecken von bisher unbekannten Potenzialen bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsfelder.

    Die internationale Leitmesse „Digital Factory“ für integrierte Prozesse und IT-Lösungen – seit vielen Jahren fester Bestandteil der HMI – steht daher unter dem Titel „Intelligent vernetzt“. Auf dieser Plattform wird die N+P smarte Anwendungsfälle einer vernetzten Produktion präsentieren. Dabei stehen Softwarelösungen im Mittelpunkt, die einen störungsfreien Prozessdurchlauf in Fertigungsunternehmen unterstützen, Routineaufgaben automatisieren und vorausschauende Analysen ermöglichen. Das N+P-Team ist sowohl auf dem Messestand H28 der Autodesk GmbH in Halle 006 als auch auf dem Gemeinschaftsstand E26 des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) in Halle 007 vertreten.

    Digitaler Zwilling sichert nachhaltige Wettbewerbsvorteile

    Mit der Nutzung moderner IT-Lösungen lässt sich die Basis zur Erstellung eines digitalen Zwillings schaffen. Dieser ist Ausgangspunkt für mehr Fertigungstransparenz und die gleichzeitige Erhöhung der Produktivität. Durch die Verknüpfung verschiedener Systeme, wie z. B. CAD-, ERP- und MES-System, kann der Anlagenbetrieb nachhaltig verbessert werden, da Ausfall- und Stillstandzeiten verringert werden und der Mensch bei der Maschinenbedienung und -instandhaltung unterstützt wird.

    Ein konkreter Prototyp wurde mit mehreren Projektpartnern für den Getränkehersteller Peterstaler Mineralquellen GmbH entwickelt und getestet. Das Förderprojekt unter dem Namen „CyProAssist“ wird in Kooperation mit dem international tätigen Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen – der KHS GmbH – sowie dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) und der TTI GmbH – TGU Interaktion.biz umgesetzt. Ein weiterer Prototyp existiert bei der Firma Hörmann Rawema Engineering & Consulting GmbH.

    Im Zentrum des digitalen Zwillings steht die von N+P entwickelte MES-Lösung NuPMES. Durch eine Integration der Anlagen mittels OPC-UA werden die aktuellen Ist-Daten und Störungsmeldungen direkt ausgelesen. Ergänzend dazu wird in einem Viewer, welcher als Basis die Autodesk Forge-Technologie nutzt, das 3D-CAD-Modell visualisiert und mit den realen Maschinendaten verknüpft. Der digitale Zwilling dient unter anderem zum Sichtbarmachen von Störungen an der Maschine und wird um Fehlerbehebungshinweise ergänzt. Die Behebung eines Ausfalls kann somit signifikant beschleunigt werden.

    Per Tablet-PC, Smartphone, Smartwatch oder HoloLens wird dann die Störung mittels der angezeigten Montageanleitung Schritt für Schritt durch das Personal vor Ort behoben. Ein Fertigungsassistenzsystem unterstützt zudem bei der Verringerung von Rüstzeiten, Fehlbedienungen sowie dem Wissenstransfer zwischen Mitarbeitern. Diese Verbesserungen in den Arbeitsabläufen ermöglichen eine lückenlos durchlaufende Produktion und generieren gegenüber konkurrierenden Unternehmen essentielle Wettbewerbsvorteile. Auf den Messeständen der Autodesk (Halle 006, Stand H28), wie auch dem des VDMA (Halle 007, Stand E26), gibt die N+P allen Interessierten den Einblick in die Nutzung des digitalen Zwillings mittels HoloLens und Tablet-PC.

    OPC-UA ist ein Datenaustausch-Standard für eine sichere, zuverlässige, hersteller- und plattformunabhängige industrielle Kommunikation. Sie ermöglicht einen betriebssystemübergreifenden Datenaustausch zwischen Produkten unterschiedlicher Hersteller und wird daher als Standard für Industrie 4.0 bezeichnet.

    Beschleunigung des Prozessdurchlaufs durch Automatisierung

    In jedem Unternehmen gibt es zahlreiche Routineaufgaben, die sich mit automatisierten IT-Prozessen schneller umsetzen lassen. Die N+P stellt smarte Automatisierungslösungen aus erfolgreichen Kundenprojekten vor, die nicht nur den Produktentstehungsprozess signifikant verkürzen, sondern grundsätzlich die Leistungsfähigkeit in vielen Bereichen, wie Konstruktion, Vertrieb, Einkauf oder Fertigung deutlich verbessern. So ist es beispielsweise möglich, den Prozess der CAD-Datenherstellung zu automatisieren, indem ein Produktkonfigurator im ERP-System die CAD-Daten auf Knopfdruck generiert und im passenden Format für den E-Mail-Versand bereitstellt. Der Angebots- und Auftragsdurchlauf wird dadurch beschleunigt und der Service im Vertrieb verbessert. Weitere Möglichkeiten zur Prozessoptimierung werden auf dem Stand der Autodesk präsentiert.

    Smartes Monitoring – Prozessoptimierung durch Transparenz in der Fertigung

    Wie konkret Fertigungsprozesse mittels eines Fertigungsmanagementsystems (Manufacturing Execution System, kurz MES) ausgewertet, gesteuert und optimiert werden können, zeigt das Team der N+P auf dem Stand des VDMA (Halle 007, Stand E26). Eine MES-Installation wird dabei durch einen vernetzten Kaffeeautomaten simuliert. Dieser liefert nicht nur frischen Kaffee, sondern gibt gleichzeitig alle relevante Maschineninformationen an das ERP-System. Maschinenstillstände aufgrund einer Störung, wie „Wassertank ist leer“, werden sofort in einem Frühwarnsystem gemeldet. Zeitgleich wird die Meldung z. B. auf eine Smart Watch oder ein Mobiltelefon übertragen, um die Unterbrechung schnellstmöglich zu beheben. Zur Fehlerhebung kommt auch hier die HoloLens zum Einsatz, auf der die Checkliste zur Störungsbehebung sichtbar ist. Die Nutzung der HoloLens wird am Messestand live demonstriert.