Hannover Messe 2019: Mit IFS von disruptiven Technologien profitieren

01.04.2019 - 05.04.2019 Den ganzen Tag
Messegelände Hannover
Address: Messegelände, Hannover, Deutschland

IFS demonstriert, wie Industrieunternehmen ihr Geschäft mit einem leistungsfähigen digitalen Kern ausstatten können

Hannover Messe 2019: Mit IFS von disruptiven Technologien profitieren

Mit den aktuellen Versionen seiner ERP-Lösung IFS Applications™ 10 und seiner Field-Service-Software IFS Field Service Management™ kommt der global agierende Anbieter von Business Software IFS zur Hannover Messe 2019, die vom 1. bis 5. April stattfindet.

Am Gemeinschaftsstand des VDMA (Halle 7, Stand E26) präsentiert IFS die aktuelle Version seiner ERP-Software IFS Applications 10. Sie stattet Industrieunternehmen mit einem leistungsfähigen digitalen Kern aus, der es ihnen ermöglicht, von disruptiven Technologien wie Internet of Things (IoT) oder Künstlicher Intelligenz zu profitieren.

IFS Applications 10 verfügt beispielsweise über eine offene und auf Microservices basierende Schnittstelle, die eine einfache Integration von Daten und Prozessen aus der ERP-Software in IoT- und KI-Technologien ermöglicht. Zudem bringt sie einen eigenen KI-basierten Chatbot mit. Er lässt sich auch in Skype, Skype for Business und dem Facebook Messenger nutzen und erlaubt es Anwendern, unkompliziert per Sprach- und Texteingabe mit dem ERP-System zu interagieren.

Zu den weiteren Highlights von IFS Applications 10 zählt mit IFS Aurena eine neue Browser-basierte Anwenderoberfläche. Sie liefert den Nutzern schnell und intuitiv die benötigten Informationen und gewährleistet damit eine hohe User Experience. Durch den „Consumer First“-Ansatz sorgt sie dafür, dass Mitarbeiter die ERP-Software intensiver nutzen und dadurch noch produktiver sind.

Auf Basis neuer strategischer Bestandspuffer können Industrieunternehmen mit IFS Applications 10 eine bedarfsgesteuerte Material- und Ressourcenplanung realisieren. Speziell für die Prozessindustrie bietet die Software neue und erweiterte Funktionen zur Rückverfolgung, für das Qualitätsmanagement, die Rezept- und Formelverwaltung oder den Chargenausgleich.
Bei den Betriebsmodellen haben Industrieunternehmen die Wahl zwischen verschiedenen Modellen und können sie bei Bedarf auch flexibel wechseln. IFS Applications 10 ist On-Premise, als Managed Service in der Cloud und als Software as a Service verfügbar.

Field-Service-Lösung von IFS mit umfassenden Erweiterungen

Mit IFS FSM 6 präsentiert das Unternehmen außerdem die brandneue Version seiner Softwarelösung für den Field Service. Sie kam im Januar 2019 auf den Markt und bringt umfassend erweiterte Funktionen mit.

Dazu zählen unter anderem noch mehr mobile Außendienst- und Backoffice-Funktionen, verbesserte Möglichkeiten für Reverse Logistics, Ersatzteilmanagement und den Inhouse-Reparaturservice sowie eine optimierte Personaleinsatzplanung. Das erweiterte Gewährleistungs-, Vertrags- und Preismanagement ermöglicht Unternehmen, die ihre Dienstleistungen hauptsächlich über Distributoren erbringen, neue Geschäftsmodelle. IFS FSM 6 kann ebenfalls On-Premise, in der IFS Managed Cloud oder als Software as a Service genutzt werden.
Als Early Adopter hat das Bochumer Unternehmen Eickhoff IFS FSM 6 in der Praxis getestet und optimiert. Der Marktführer für Technologie und Dienstleistungen für den Bergbau und Getriebeanwendungen unterstützt mit der Software abteilungsübergreifend sämtliche Serviceprozesse – von der Planung und Terminierung von Aufträgen bis hin zum Asset Management. Eickhoff wird die neue Plattform als wichtiges Instrument für die weitere Digitalisierung und Innovation im Rahmen des IoT nutzen.

IFS auf der Hannover Messe 2019: Gemeinschaftsstand des VDMA, Halle 7, Stand E26

Related upcoming events

  • 17.06.2019 - 18.06.2019 Den ganzen Tag

    „Digitalisierung und Innovation im Einkauf“ lautet das Konferenzmotto der neuen Messe für den Einkauf, die vom 17.-18. Juni 2019 zum zweiten Mal in Hamburg stattfindet. Dabei unterstützen die SAP-integrierten Lösungen für durchgängige Einkaufsprozesse der WMD Group – der Softwarehersteller ist Aussteller auf dem Procurement Summit im Millerntorstadion. Der Ablaufplan zeigt: Ein besuch wird sich für jeden Teilnehmer lohnen.

    SAP-integrierte Lösungen für durchgängige Einkaufsprozesse von WMD auf dem Procurement Summit 2019

    Auf dem Procurement Summit 2019 erwarten die Teilnehmenden zwei Tage mit hochkarätigen Speakern, Diskussionsrunden mit führenden Experten sowie Workshops von und für Einkaufsprofis. Als Softwarehersteller und Experte für Geschäftsprozessoptimierung präsentiert sich die WMD Group auf der Fachveranstaltung. Mit den SAP-integrierten xSuite-Lösungen ermöglicht sie eine durchgängige Gestaltung der Einkaufsprozesse, von der Erstellung interner Beschaffungsanträge bis zur Bestellung, über die automatische Prüfung der eingehenden Bestellbestätigungen bis hin zur Bearbeitung der Rechnungen.

    Mit der xSuite werden Bestellanforderungen und Bestellungen erstellt, geprüft und freigeben. Der Zugriff auf die Lösung findet über SAP GUI, Fiori oder Web statt. Die xSuite bietet eine zentrale Übersicht über Bestellungen, rollenbasierte Freigabetabellen, benutzerfreundliche Oberflächen und ein revisionssicheres Workflow-Protokoll. An die Beschaffungslösung schließt sich das Modul für Auftragsbestätigungen an. Dieses gleicht eingehende Auftragsbestätigungen und Bestellungen in SAP automatisch miteinander ab und macht Abweichungen sofort kenntlich. So erhält der Einkauf eine sofortige Übersicht, kombiniert mit integrierter Lieferantenkorrespondenz. Durch Integration der Lösung zur elektronischen Annahme und Verarbeitung eingehender Rechnungen entsteht ein durchgängiger P2P-Prozess (vom Bestellen bis zum Bezahlen).

    WMD stellt auf der Messe außerdem weitere Lösungen aus seinem Portfolio für die Archivierung und das Aktenmanagement vor. Durch Einsatz digitaler Lieferantenakten und eines zentralen Archivsystems erhalten die beteiligten Fachbereiche größtmögliche Transparenz, bereichsübergreifenden Zugriff, schnelle Arbeitsprozesse und sorgen in Verbindung mit einer Procure-to-Pay-Lösung für eine höhere Zufriedenheit bei Lieferanten. Standardprozesse wie die Beleglesung und Archivierung lassen sich dabei ideal in die „xSuite Cloud Platform“ auslagern, so dass für diese Prozesse keine eigenen Ressourcen notwendig werden.

    Veranstaltungsdaten:

    Procurement Summit 2019

    Millerntorstadion Haupttribüne: Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg

    17. Juni - 18. Juni 2019

    Mehr Information und Anmeldung: https://procurementsummit.de/anmeldung