Automechanika: Speed4Trade präsentiert neue Commerce-Plattform für Digitalhandel

Kfz-Teile-Handel und -Industrie suchen neue Wege zum Kunden. eCommerce-Softwarehersteller stellt in Frankfurt neue Commerce-Plattform vor, um Digitalvorhaben zu verwirklichen.

Automechanika: Speed4Trade präsentiert neue Commerce-Plattform für Digitalhandel

Der Wandel im automobilen Aftermarket nimmt Fahrt auf. Es geht darum, den Zugang zum Kunden neu zu erschließen. Anbieter müssen neue Strategien entwickeln und dort präsent sein, wo der Kunde ein Angebot erwartet. Speed4Trade präsentiert auf der Automechanika vom 11.–15. September in Frankfurt, wie verschiedenste Akteure aus Teilehandel und -industrie ihre digitalen Handelsaktivitäten auf Basis der neuen, zukunftsstarken Commerce-Plattform aufbauen.

Megatrends der Automobilbranche wie Mobilität und Digitalisierung prägen den Wandel im Kfz-Aftermarket. Konsolidierung verändert die Wettbewerbslandschaft. Für die Wertschöpfungskette gelten neue Spielregeln. Marktteilnehmer müssen sich zunehmend davon verabschieden, dass Fahrzeugbesitzer zur Reparatur zwangsläufig immer den direkten Weg in die Werkstatt suchen – deren regionale Stärke tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Neue Akteure, sogenannte Intermediäre wie Versicherungen oder Leasingfirmen, drängen sich in der Wertschöpfungskette zwischen Kunde und Werkstatt. Der traditionelle Teilegroßhandel ist dazu aufgerufen, den Kunden mit neuartigen Teile- und Werkstattportalen sowie besonderen Services abzuholen und in die Werkstatt zu routen.

Für die technische Umsetzung derartiger Portale empfiehlt sich der eCommerce-Technologiepartner Speed4Trade. Seit fast 15 Jahren entwickelt das Softwarehaus digitale Lösungen für den automobilen Aftermarket. Auf der diesjährigen Automechanika vom 11.–15. September in Frankfurt präsentiert das Softwarehaus seine neue Generation der Commerce-Plattform. Damit richtet sich Speed4Trade vor allem an Teilehersteller, den Teilehandel und -Großhandel, Reifen- und Felgenanbieter sowie an Werkstatt- oder Filialnetze, Großhandelskooperationen und Teileverbände. Folgende strategische Optionen sind auf Basis der Commerce-Plattform realisierbar:

Aufbau eines wettbewerbsfähigen Kfz-Teile-Online-Shops

Die Möglichkeiten der Plattform reichen von der Anbindung von speziellen Teilekatalogen, der performanten Ausgabe unzähliger Fahrzeugzuordnungen zum Ersatzteil bis hin zu einem ausgereiften 3D-Reifen-Felgen-Konfigurator, der dem Kunden ein komfortables Einkaufserlebnis verschafft und ihn zum Wiederkaufen bewegt.

Schaffung eines Teile- und Werkstattportals oder Marktplatzes

Großhandelskooperationen, Verbände oder Filialnetze können einen Marktplatz betreiben, auf dem sie Ersatzteile und entsprechende Werkstattleistungen anbieten. Der Kunde wählt das passende Ersatzteil und die Werkstatt seines Vertrauens. Besondere Services wie Terminbuchung, Flottenmanagement, Leihwagen oder Reifeneinlagerung – wenn gewünscht, auch per App – runden das Portal ab.

Auf die Anbindung bestehender Online-Marktplätze setzen

Wer nicht gleich seinen eigenen Shop oder Marktplatz aufbauen möchte, kann über bereits bestehende, reichweitenstarke Marktplätze handeln. Die Commerce-Plattform bietet hier eine entsprechende Connect-Komponente mit Anbindungen u.a. zu eBay, Amazon oder Tyre24. Die nahtlose Integration der ERP-System-Infrastruktur und Logistik sorgt für hohe Prozessautomatisierung.

Flexible Commerce-Technologie im Fokus der Automechanika-Präsenz

Für die Umsetzung derartiger Digitalprojekte empfiehlt Speed4Trade seine modular skalierbare Commerce-Plattform. Zukunftsweisende Enterprise-Technologien wie Java und Microservices formen das solide Fundament. Die integrierte API-Schnittstellentechnologie ermöglicht Konnektivität in alle Richtungen. Ausgereifte Mehr-Anbieter-Funktionen im Sinne eines Marktplatzes oder Werkstatt-Terminmanagement bringt die Plattform bereits von Haus aus mit. Waren die Herausforderungen von gestern noch Filial-Routing oder agiles Frontend für die mobile Darstellung, sind es morgen vielleicht schon Connected Car oder die Integration von Sprachassistenten à la Amazon, Google & Co.

Der modular-komponentenbasierte Aufbau sorgt dafür, dass Plattformbetreiber ihr Business-Modell maßgeschneidert ihren Anforderungen entsprechend realisieren können. Hierfür bietet das Softwarehaus jeweils konzentrierte Entwicklerteams im Hinblick auf optimale Time to Market und Projektlaufzeiten.

Interessenten an einem persönlichen Fachgespräch treffen Speed4Trade auf der Automechanika, zusammen mit seinem Partner wolk aftersales experts an Stand F08 in Halle 9.1.

Related upcoming events

  • 12.03.2019 - 13.03.2019 Den ganzen Tag

    Die „Internet World EXPO 2018 / Die E-Commerce Messe“ ist am 7. März 2018 nach zweitägiger Dauer in München mit neuen Bestmarken zu Ende gegangen. Die Zahl der Aussteller stieg auf 420 (2017: 400), die Zahl der Besucher auf 17.212 (2017: 16.400)

    Internet World EXPO 2018 - Internet World schafft neuen Rekord

    Die größte E-Commerce-Veranstaltung in Europa wächst damit genauso rasant wie die Umsatzentwicklung im Online-Handel. 2017 konnte der E-Commerce in Deutschland ein Plus von 10,9 Prozent des Brutto-Umsatzes auf rund 58 Milliarden Euro verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Interaktiver Handel in Deutschland" des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland). Besonders erfolgreich waren die Multichannel-Händler. Sie legten 2017 um 21 Prozent auf rund 20 Milliarden Euro zu und setzten so fast 3,5 Milliarden Euro mehr um als 2016.

    Stärkste Ausstellergruppe der Internet World EXPO 2018 waren die Dienstleister des E-Commerce, also Shopsoftware-Anbieter, Payment-Dienstleister, Logistik-Anbieter und Agenturen aus den Bereichen Technik und Online-Marketing. Dazu kamen Spezialdienstleister etwa für den Versand von Waren ins europäische Ausland. Auf großes Publikumsinteresse stießen auch die vier Sonderflächen der Messe für Content-Marketing (CMCX), Affiliate Marketing, für die Digitalisierung des Point of Sale (POS connect) sowie die AmazonWorld Convention.
    Die Aussteller waren mit der Messe sehr zufrieden.

    So erklärte Henning Brandt, Head of Communication vom Payment Service Provider Computop:

    „Wir blicken erneut auf eine erfolgreiche Internet World zurück, mit wertvollen Gesprächen und Kontakten. Danke an die Veranstalter für die gute Organisation!“

    Auch Stefan Heyne, Vorstand von Shopware zeigte sich begeistert:

    „Traditionell ist die Internet World Expo in München unsere erste große eCommerce-Messe im Jahr und für uns als führender Shopsystem-Hersteller darüber hinaus eine der wichtigsten in Deutschland. Die Internet World Expo hat uns in diesem Jahr einmal mehr durch die Qualität der Leads, Speaker und Gespräche am Stand überzeugt. Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Auflage und werden 2019 natürlich wieder groß vertreten sein.“

    Lob kam auch von Johannes W. Klinger, Vorstand der WEBSALE AG, einem Anbieter für B2C- und B2C-Shopsoftware und langjähriger Aussteller der EXPO:

    „Die Internet World ist für uns ein fester Termin in unserem Veranstaltungskalender, um uns mit Shop-Betreibern und Technologiepartnern auszutauschen.
    Auch in diesem Jahr konnten wir viele wertvolle Kontakte knüpfen und die Innovationen unserer Shop-Plattform optimal präsentieren. Dabei hat sich gezeigt, dass unsere in die Shop-Plattform integrierte WEBSALE App und das neue Kundenbindungs-Feature „Prime-Shopping“ den Nerv der Besucher getroffen haben.“

    Aber auch die Besucher zeigten sich durchwegs positiv beeindruckt von der Messe!

    Dr. Svetlana Maier vom Marketing bei KH Software sagte:

    „Vielen Dank für die Erinnerung und für eine sehr gelungene Messe: Interessante Aussteller, zukunftsorientierte Gespräche, gute Tipps und Tricks."

    Dunja Koelwel, die Messeleiterin Content des Veranstalters Neue Mediengesellschaft Ulm mbH dazu:

    „Ein intensiver Austausch mit den Ausstellern und Fachvorträge auf Top-Niveau – das waren stets die Kriterien der EXPO und ich freue mich, dass wir auch dieses Jahr wieder eine Top-Performance gezeigt haben.“

    Die nächste Internet World EXPO findet am 12. und 13. März 2019 wieder in München statt (www.internetworld-expo.de).