Die Trumpfkarten im War for Talents

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Deutschland unter einem Fachkräftemangel leidet. Unternehmen stehen in starkem Wettkampf um qualifizierte und erfahrene Bewerber, aber auch um junge Talente. Im Ringen um die Führungskräfte von morgen kann sich niemand erlauben, nur tatenlos zuzusehen und zu warten, bis sich das Problem auf irgendeine Weise selbst löst.

Die Trumpfkarten im War for Talents

Unternehmen müssen reagieren, sich auf die Situation einstellen und aktiv an einer Nachwuchsstrategie arbeiten. Wie geht man gegen den Fachkräftemangel vor? Wie setzt man Mitarbeiter effizienter ein? Und auf welche Software kann man dabei zurückgreifen? Diese Ausgabe vom Enterprise Application Software Magazine gibt Antworten auf diese Herausforderungen.

Moderne Arbeit braucht moderne Arbeitsplätze

Die Bewerber von heute suchen das Büro von morgen. Mit veralteten Rechnern auf engen Schreibtischen und starren Arbeitszeiten wird heute kein Arbeitnehmer mehr überzeugt. Um junge Bewerber zu gewinnen braucht es einen modernen Arbeitsplatz unterstützt von zeitgemäßer Hardware sowie Software. C4B, einer der führenden Hersteller von CTI- und Unified Communications-Software, zeigt auf Seite 38 (Die neue Freiheit – Eine moderne Kommunikations-Software erweckt das Büro von morgen zum Leben), wie Sie mit Homeoffice, Kommunikationssoftware und alternativer Platzvergabe nicht nur attraktiver für Bewerber werden, sondern auch effizientere Arbeit fördern.

Um neue Talente noch effektiver anzuziehen, sollten Unternehmen auch aktiv auf Bewerber zugehen. Lesen Sie auf Seite 30 (Der Kampf um Talente – Wie man die besten Köpfe für sich gewinnt), wie Sie Methoden wie „Active Sourcing“ oder Apps nutzen können, um den Fachkräftemangel zu überwinden – sdworx, weltweit umfassender Dienstleister in den Bereichen Payroll und HR, präsentiert Ihnen dort Möglichkeiten zur Implementierung.

Mitarbeiter smart einsetzen

Es genügt nicht nur Mitarbeiter zu finden und zu halten – Sie müssen auch smart eingesetzt werden. Um zu garantieren, dass die richtige Person im richtigen Team sitzt, und dass ihre Fähigkeiten und Erfahrungen auch bestens ausgeschöpft werden, bedarf es viel Aufwand. Durch den Einsatz smarter ERP-Software und ausgeprägten Analyseverfahren lässt sich dieser Vorgang jedoch stark vereinfachen und optimieren. Auf Seite 32 (Future Work: Fünf Tipps für einen zukunftsorientierten Einsatz von Mitarbeitern) stellt godesys, Hersteller von ERP-Lösungen für kundenorientierte Unternehmen, 5 Tipps für diesen zukunftsorientierten Einsatz von Mitarbeitern vor.

Viele Mitarbeiter bringen zusätzlich zu ihren Qualifikationen auch Erfahrungen aus vorherigen Berufen oder Tätigkeiten mit ins Unternehmen. Da es nahezu unmöglich ist den Überblick zu behalten, wer welches Know-How mitbringt, empfiehlt es sich auch diese Aufgabe einer Software anzuvertrauen. Sogenannte Insight Engines schaffen hierbei Abhilfe: Werfen Sie einen Blick auch Seite 42 (Effizientes Skills Management mit Insight Engines), wo Sie von Mindbreeze, einem führenden Anbieter von Appliances und Cloud-Services für Enterprise Search, mehr über Insight Engines erfahren.

Unterstützung durch modernste KI-Technologien

Ein attraktives und spannendes Arbeitsumfeld motiviert Mitarbeiter. Die Arbeit mit modernen Technologien zieht aber auch Bewerber an. KI ist dabei nach wie vor im Trend. Vor allem der CRM Bereich ist reif mit Einsatzmöglichkeiten für KI. Wie Chatbots den Kundendienst unterstützen und zum Teil sogar übernehmen können zeigt LogMeIn, ein Cloud Services Anbieter, auf Seite 14 (Doppelpower: So steigern Chatbots und KI die Zufriedenheit von Kunden als auch Mitarbeitern im Kunde).

Auch Übersetzungssoftware startet mehr im Contact Center durch. Mit Hilfe von KI-gestützten, digitalen Übersetzern können Mitarbeiter in jeder Sprache in Echtzeit kommunizieren. Diese Technologie hat aber auch in anderen Bereichen Potential. Mehr darüber erfahren Sie auf Seite 50 (Echtzeit-Übersetzung: Science-Fiction wird Realität) von Nexmo, einer API-Plattform von Vonage.

Die gezeigten Schlaglichter ins Magazin zeigen Ihnen, worüber Sie in der Ausgabe 07./08.2019 des Enterprise Application Software Magazine lesen werden. Aber auch andere Themen – von Low-Code bis Excel-Ersatz – finden Platz in den folgenden Seiten. Blättern Sie also los, werfen Sie einen Blick in die Chancen und Möglichkeiten, die Ihnen innovative Software und moderne Methoden eröffnen.


Autor: Moritz Braun, Redakteur bei w2media

Moritz Braun arbeitet als Online Redakteur bei w2media (ein Geschäftsbereich der mwbsc GmbH). Für das EAS-MAG korrigiert, schreibt und kuratiert er Beiträge. Er studiert seit 2017 in München an der Ludwigs-Maximilians-Universität Geschichte im Hauptfach sowie Antike und Orient im Nebenfach.
Empfehlen Sie den Beitrag weiter ...