Datenchancen nutzen in Zeiten des Datenschutz 2018

Herr Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer´s brainware GmbH, gibt Tipps zur Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung:

 

Datenchancen nutzen in Zeiten des Datenschutz 2018

Es mag sich widersprüchlich anhören, aber die Einhaltung des Datenschutzes und das Nutzen von Datenchancen schließen sich nicht gegenseitig aus! Unternehmen können durch die zielgerichtete Verwendung personenbezogener Daten in Vertrieb, Marketing oder Service leistungsfähiger sein und Wettbewerbsvorteile erlangen.

Allerdings: personenbezogene Daten, die aber nicht datenschutzkonform erhoben wurden oder für die Ihnen keine rechtskräftige Werbeeinwilligung vorliegt, dürfen Sie nicht nutzen. Anderenfalls riskieren Sie hohe Bußgelder. Versenden Sie z. B. Werbemails an Personen, die Ihnen dafür keine Einwilligung erteilt haben, handeln Sie nicht nur rechtswidrig, sondern verärgern höchstwahrscheinlich Ihren Kunden oder potenziellen Interessenten.

Dennoch sollten Sie nicht aus Angst vor drohenden Bußgeldern solche wichtigen Aktivitäten unterlassen. Risiken zu ignorieren, bedeutet gleichzeitig auch Chancen zu ignorieren! Mit datenschutzkonform erhobenen Daten können Sie diese bedenkenlos für Ihre Newsletter oder Mailings verwenden und mit individueller Ansprache und zielgerichteten Themen mit Ihren Kunden und Interessenten in Kontakt treten. Davon profitiert auch der Kunde, da er genau die Informationen erhält, die ihn auch wirklich interessieren. Das ist ein wichtiger Grundbaustein für die Verbesserung der Kundenbeziehung. Die Einhaltung des Datenschutzes kann Sie also dabei unterstützen, die Kundenzufriedenheit und dadurch die Kundenbindung zu steigern. Das sorgt für mehr Umsatz und mehr Erfolg.

Fazit:

Sehen Sie also Investitionen in Bezug auf den Datenschutz als Chance auf einen zukünftigen Wettbewerbsvorteil! Prüfen Sie für Ihr Unternehmen individuell, inwiefern Sie personenbezogene Daten verarbeiten und nutzen möchten. Auf dieser Basis sollten Sie entscheiden, wie Ihre internen Arbeitsprozesse gestaltet werden sollen. Werfen Sie zudem einen Blick auf Ihre eingesetzte IT-Landschaft, passen Sie diese ggf. an und investieren Sie auch in neue Software, die Sie und Ihre Mitarbeiter bei der Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung unterstützen kann. Wer sich rechtzeitig und durchdacht vorbereitet, wird seine Marktaktivitäten auch nach dem 25. Mai 2018 mit gutem Gewissen betreiben können.


Autor: Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra – computer´s brainware GmbH

Jürgen Litz

Über Jürgen Litz:

Jürgen Litz ist seit knapp neun Jahren Geschäftsführer der cobra – computer’s brainware GmbH und sieht seinen Schwerpunkt in der strategischen Weiterentwicklung des deutschen CRM-Anbieters. Im Hinblick auf die EU-Datenschutz-Grundverordnung wirbt er für ein positives Verständnis von Datenschutz und Datenchancen.

Der Datenschutzbeauftragte

Hier schreibt Matthias Weber, Datenschutz-Experte der mwbsc GmbH in Zusammenarbeit mit den Content-Partner der ERP-Heroes zum Thema Datenschutz, DSGVO und BDSG.

Schreibe einen Kommentar